Solothurn

Mit 80 Jahren zum ersten Mal pensioniert

megaphoneaus SolothurnSolothurn
Wir danken Eveline Riesen-Meyer herzlich für Ihren Einsatz im freiwilligen Rotkreuz-Fahrdienst.  ((von links nach rechts)) Ursula Moser, Rotkreuz-Fahrdienst; Felix Schaerer, Leiter Rotkreuz-Fahrdienst; Elisabeth Riesen-Meyer, René Spahr, Geschäftsleiter SRK Kanton Solothurn.

Wir danken Eveline Riesen-Meyer herzlich für Ihren Einsatz im freiwilligen Rotkreuz-Fahrdienst. ((von links nach rechts)) Ursula Moser, Rotkreuz-Fahrdienst; Felix Schaerer, Leiter Rotkreuz-Fahrdienst; Elisabeth Riesen-Meyer, René Spahr, Geschäftsleiter SRK Kanton Solothurn.

Seit mehr als 30 Jahren für den Rotkreuz-Fahrdienst des SRK Kanton Solothurn unterwegs. Frau Eveline Riesen-Meyer verabschiedet sich mit 80 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand.

Seit mehr als 30 Jahren fährt Eveline Riesen-Meyer für den freiwilligen Rotkreuz-Fahrdienst. Mit ihrem eigenen Auto holt sie die Fahrdienstgäste zu Hause ab und fährt sie zum Arzt oder in die Therapie oder auch zum Coiffeur. Während dieser langen Zeit lernte sie viele neue Menschen kennen, und wertvolle Beziehungen sind entstanden. Die Fahrgäste schätzen Riesen-Meyer sehr, fährt sie doch stets sehr vorsichtig. „Eine sehr kranke Dame fragte mich während einer Fahrt zum Arzt nach der Automarke. Ihr Sohn müsse unbedingt dasselbe Auto kaufen. Sie sei noch nie in einem solch bequemen und ruhigen Auto gefahren“, erzählt Riesen-Meyer lachend.

Angefangen hat alles mit einem Ausflug aufs Land. Während eines Spazierganges mit ihrer Familie zerschmetterte ihr eine Stute mit einem Huftritt den Oberschenkel. Ihre 4jährige Tochter stand direkt neben ihr. Zehn Zentimeter weiter unten und das Pferd hätte den Kopf ihrer Tochter getroffen. Dieser Unfall macht sie dankbar für das Leben. Sie wurde sich bewusst, wie viel Glück sie und ihre Familie hatten und entschied sich, den Menschen etwas zurückgeben zu wollen. Wie gerufen kam der Hinweis der Tenniskollegin, dass das Rote Kreuz neue freiwillige Fahrerinnen und Fahrer sucht. Eine Entscheidung die sie nie bereute.

Heute durften wir Eveline Riesen-Meyer als Rotkreuz-Fahrerin in den Ruhestand verabschieden. Mit 80 Jahren erreichen alle freiwilligen Fahrer und Fahrerinnen das Pensionsalter. Gerne hätte sie noch weitergemacht. Die gewonnene freie Zeit nutzt sie nun, um ihren zahlreichen Hobbies nachzugehen wie dem Wandern mit ihrem Ehemann und ihre mittlerweile erwachsenen Grosskinder zu bekochen. „Sie kommen auch jetzt noch sehr gerne zum Essen“, meint sie schmunzelnd.

Für andere Unterwegs

Möchten auch Sie sich freiwillig im Rotkreuz-Fahrdienst engagieren? Wir suchen stets neue freiwillige Fahrer und Fahrerinnen. Als freiwilliger Mitarbeitender benötigen Sie Zeit, haben Freude am Kontakt mit anderen Menschen, einen gültigen Fahrausweis sowie ein eigenes Auto. Alle Fahrerinnen und Fahrer besuchen einen Einführungskurs, sind während ihres Einsatzes versichert und erhalten eine Entschädigung für Spesen.

Melden Sie sich! Sandra Crausaz Einsatzleiterin beim Rotkreuz-Fahrdienst freut sich auf Ihren Anruf: T 032 622 37 20.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.srk-solothurn.ch.

Meistgesehen

Artboard 1