Wieder haben die Frauen des Missionsvereins Staufen während eines ganzen Jahres für ihren Bazar gelismet, genäht und gebastelt. Und die Kundinnen und Kunden kamen, kauften, stöberten und setzten sich anschliessend zu einer Plauderstunde ins „Kafi-Zopfhuus“.

Züpfen, Bauernbrot und erste Weihnachtsguetzli fanden reissenden Absatz. Adventskränze und –Gestecke waren im Nu ausverkauft. Zur Missions-Suppe fanden sich nach der Papiersammlung auch die hungrigen Männer des Turnvereins ein. Und so wurde der Zopfhuus-Saal zum beliebten Treffpunkt für Jung und Alt.

Zum ihrem 75-Jahr-Jubiläum hatten sich die Missionsfrauen etwas Besonderes einfallen lassen: Sie kredenzten Staufberger Wein, der eigens zu diesem Anlass mit einer besonderen Etikette geschmückt war. Eine Tombola mit 1100 Losen hatte es in sich: Die glücklichen Gewinner der Hauptpreise werden sich bald auf ein paar Tage Erholung in einem Schweizer Hotel freuen können; Staufner Geschäfte und Private liessen sich als Sponsoren nicht lumpen.

Mary Geiger, Präsidentin des Missions-Vereins, freut sich zusammen mit ihren Mitarbeiterinnen über Total-Einnahmen von Fr. 12'866.— Franken, dies sind ca. 1400 Franken mehr als letztes Jahr. Mit dem Reinerlös kann vielen Menschen in Not im In- und Ausland geholfen werden.

Verena Sandmeier