Leutwil

Missionsbazar der reformierten Kirchgemeinde Leutwil-Dürrenäsch

megaphoneaus LeutwilLeutwil
fürenand.JPG

fürenand.JPG

Treffpunkt zum Advent

Am Samstag vor dem ersten Adventssonntag, fand in der Mehrzweckhalle Leutwil der bekannte Missionsbazar der reformierten Kirchgemeinde Leutwil-Dürrenäsch statt. In den grosszügigen und hellen Räumlichkeiten trafen sich viele Einheimische, Bazarfreunde und auch Heimwehleutwiler- und Dürrenäscher zu einem gemütlichen Tag.

Essen und Trinken verbindet

Was wäre der Missionsbazar ohne das gute Essen? Die Besucher trafen sich zu einem gemütlichen Schwatz in der Mehrzweckhalle und genossen das Tagesmenu, ein gutes Stück Kuchen, das legendäre Sager-Vermicelles oder einen Hotdog vom Stand der Jugendarbeit. An verschiedenen Ständen konnte man auch diverse Leckereien wie Bauernbrote oder Kuchen kaufen. Gemütliches Zusammensein, Essen und Trinken verbindet. Doch das hielt die Menschen nicht davon ab, die attraktiven Verkaufsangebote an den verschiedenen Ständen anzuschauen und zu kaufen.

Attraktive und aktuelle Angebote für alle Generationen

Nach dem Bazar ist vor dem Bazar. Das kann jeder feststellen, der regelmässig den Pavillon der Kirchgemeinde in Leutwil besucht und eine ganze Schar von Werkfrauen an der Arbeit erlebt. Es wird geleimt, gesteckt, gesägt, präpariert, wunderbare Artikel für den Bazarverkauf entstehen. Karten aller Art, Schmuck, Kleider, Alltagsgegenstände und natürlich Adventsfloristik wurden angeboten und gingen weg wie die berühmten „warmen Weggli“. Kinder waren am Missionsbazar herzlich willkommen und mussten nicht nur mit Mami zu allen interessanten Ständen mit. Beim Glückspäcklistand konnte man sich etwas Cooles fischen. Im Untergeschoss wartete jeweils eine grosse Schar von gespannten Kindern auf die Filme, die von der Jungschar gezeigt wurden.

Erlös des Bazars an drei wohltätige Institutionen

Die reformierte Kirchgemeinde darf als Erlös einen namhaften Betrag an drei wohltätige Institutionen überweisen. Ein Drittel geht an ein Projekt der Heilsarmee in Ecuador, ein weiteres Drittel an die Stiftung Hirtenkinder mit Sitz in Leutwil für Projekte in Myanmar (Südostasien) und das dritte Drittel kommt dem Nonno-Projekt der Mission am Nil in Äthiopien zu Gute. Mit Freude schauen die vielen Helferinnen und Helfer auf den vergangenen Bazar zurück und schauen bereits auf die Ausgabe 2013. Hoffentlich auch dann mit vielen erfreuten Besuchern.

 Roland Hämmerle

Meistgesehen

Artboard 1