Lenzburg

Metaltec Aargau organisierte einen spannenden Tag für Schüler

megaphoneaus LenzburgLenzburg

Anlässlich des Nationalen Zukunftstages vom 9. November 2017, organisierte die Metaltec Aargau einen spannenden Tag für Schülerinnen im Alter zwischen zehn und dreizehn Jahren.

Morgens um acht Uhr fanden sich die Mädchen, zum Teil noch etwas müde, in der Berufsschule in Lenzburg ein. Hierfür nahmen einige sogar einen längeren Weg in Kauf.  Zum Beispiel Alina, zehn Jahre alt, ist extra von Reihnfelden mit dem Zug angereist. Wie auch viele der anderen Mädchen hat es sie besonders gereizt, etwas selber machen zu können und das Ergebnis behalten zu dürfen. Gemäss Kursleiter Martin Strzodka, sei der Kurs sehr beliebt bei den Jugendlichen und immer rasch ausgebucht.

Anfänglich noch etwas zurückhaltend, machten sich die Mädchen daran eine Rose zu basteln. Mit der fachmännischen Hilfe vom Kursleiter und den drei anwesenden Lernenden nahm diese auch schnell Form an. Nach einem leckeren Mittagessen waren die Energiereserven nun vollends aufgefüllt und die anfänglich noch etwas zurückhaltende Truppe werkelte voller Euphorie und Tatendrang weiter. Was zum Teil bestimmt auch an den charmanten Lernenden lag, welche geduldig aber auch stets zu einem Spässchen bereit, den jungen Damen zur Seite standen.

Der Nationale Zukunftstag – ursprünglich Nationaler Tochtertag – soll ein Programm zur Sensibilisierung für geschlechtsuntypische Arbeitsfelder sein und den Schülerinnen und Schüler den Mut und das Selbstvertrauen geben, ihre Zukunft möglichst unabhängig von Stereotypen  und Geschlechterbildern zu gestalten.  Somit mussten die Mädchen heute getreu dem Motto «sei deines Glückes Schmied» auch nicht auf eine Rose ihres Angebeteten warten, sondern konnten am Ende stolz ihr selbstgeschmiedetes Kunstwerk mit nach Hause nehmen.

Bei einem kleinen Apero, an welchem auch die Eltern eingeladen waren, konnten sich alle noch ein wenig austauschen und die Metallbauerinnen für einen Tag durften stolz ihre Kunstwerke präsentieren. Bestimmt wird nicht jedes Mädchen nun mit dem Berufswunsch Metallbauerin nach Hause gehen, doch hat sich bestimmt eine neue Welt aufgetan welche zeigt, dass sie alles lernen können was sie wollen und es Spass macht etwas neues und unbekanntes zu versuchen.  

Vanessa Prina

Meistgesehen

Artboard 1