Baden

Medical Partner: Ärztezentrum Limmatfeld und FC Dietikon gehen gemeinsame Wege

megaphoneLeserbeitrag aus BadenBaden
Freuen sich auf die Zusammenarbeit: João Paiva, Trainer des FC Dietikon, und Peter Hüsser, Standortleiter des Ärztezentrums Limmatfeld in Dietikon.

Neue Partnerschaft

Freuen sich auf die Zusammenarbeit: João Paiva, Trainer des FC Dietikon, und Peter Hüsser, Standortleiter des Ärztezentrums Limmatfeld in Dietikon.

Das Ärztezentrum Limmatfeld (AZLF) wird offizieller Medical Partner des FC Dietikon. Die Spieler des Zürcher Erstligisten kommen im Verletzungsfall in den Genuss einer raschen und kompetenten Behandlung durch das medizinische Personal des AZLF. Zudem können sie im Physiozentrum Limmatfeld mit individuellem Training gezielt ihre Fitness verbessern.

«Für uns ist diese medizinische Partnerschaft ein riesiger Schritt nach vorne», sagt João Paiva, der Trainer der ersten Mannschaft des FC Dietikon, der als Profi in Portugal, Zypern und in der Schweiz spielte. «Im Amateurfussball gibt es nicht viele Vereine, die auf eine solch professionelle Unterstützung zählen können. Ich bin überzeugt, dass wir durch diese gute medizinische Betreuung weniger verletzungsbedingte Ausfälle haben werden. Auch das individuelle Training im Physiozentrum bringt jeden Spieler weiter. Für uns ist diese Zusammenarbeit wie ein Tor in einem Spiel.»

Begünstigt wird die Partnerschaft durch die geografische Nähe. Während der FC Dietikon in der Primework-Arena in der Dornau zu Hause ist, hat das AZLF – ein Aussenstandort des Kantonsspitals Baden – in den letzten Monaten rund um den nur wenige hundert Meter Luftlinie entfernten Rapidplatz ein eigentliches Bewegungszentrum errichtet.

Nebst der Walk-in-Praxis mit modernsten Diagnostikmethoden gibt es seit November 2018 im Limmattower ein top ausgestattetes Physiozentrum, und seit Frühjahr 2019 sind mit Prof. Dr. med. Christoph Erggelet, PD Dr. med. Patrick Vavken und Dr. Daniel Smolen drei renommierte Orthopäden im AZLF tätig. Die Behandlung von Sportverletzungen gehört zu ihren Kernkompetenzen.

Diese Dienstleistungen sind wie massgeschneidert für die Bedürfnisse des FC Dietikon. «Als grösster Sportverein im Limmattal ist der FC Dietikon ein ambitionierter Sympathieträger mit einer breiten Abstützung», sagt Peter Hüsser, Standortleiter des AZLF. «Wir freuen uns, mit unserem medizinischen Know-how einen wichtigen Beitrag zum sportlichen Erfolg des Vereins leisten zu können.»

Mehr über die Kooperation zwischen dem FC Dietikon und dem Ärztezentrum Limmatfeld erfahren Sie hier:

https://youtu.be/j18BBw6WDTQ

Meistgesehen

Artboard 1