Unterentfelden

Medaillensegen für die Wushu Akademie Schweiz aus Unterentfelden

megaphoneaus UnterentfeldenUnterentfelden

Schweizer Meisterschaften der Swiss Wushu Federation

Am vergangenen 21. November fanden in der Dreifachturnhalle in Oberentfelden die Schweizer Meisterschaften der Swiss Wushu Federation, ein Mitglied von Swissolym-pic, statt. Wushu bedeutet "Kampfkunst" und umfasst alle chinesischen Kampfküns-te (hier oft auch Kung Fu oder Gong Fu genannt). Ausrichter der Meisterschaft war die Wushu Akademie Schweiz aus Unterentfelden. In den Kategorien Formen und Kampf massen sich dabei die besten AthletInnen der Schweiz des Jahres 2010. Sie hatten sich über insgesamt drei Qualifikationsturniere für diesen Anlass qualifizieren müssen.
Die AthletInnen der Wushu Akademie Schweiz aus Unterentfelden, Letztere ist seit vielen Jahren eine der führenden Schulen auf dem Gebiet des Formen-Wushu, ge-wannen in den Kategorien Kinder, JuniorInnen und Elite insgesamt 24 Medaillen (9xGold, 10xSilber, 5xBronze). Mit grossem Abstand gewann sie damit auch den Pokal für die beste Taolu-Schule 2010 (Taolu = Formen).
In der prall gefüllten Halle wurde zudem in der Mittagspause eine Show im Formen-Wushu und Taijiquan (Tai Chi) von insgesamt 130 Personen des Veranstalters aufge-führt. Die Zuschauenden zeigten sich begeistert von der Vielfältigkeit und der Quali-tät der einzelnen Vorführungen z.T. mit Säbel, Schwert, Stock und Speer. Besonders hervorgetan haben sich dabei die rund 90 Kinder, welche ein Hauptelement der Show waren. Die Altersspanne der Vorführung reichte von 6-76.
Die Wushu Akademie Schweiz ist mit rund 270 Mitgliedern eine der grössten Schu-len für Formen-Wushu und Taijiquan der Schweiz. Sie ist seit 1986 aktiv und hat die Schweizer Szene in all diesen Jahren wesentlich geprägt. Dies sicherlich auch dank dem intensiven Austausch mit dem Mutterland des Wushu, China. Der Leiter der Wushu Akademie Schweiz verbrachte bis heute rund 18 Monate zum Studium von Wushu, Taijiquan, Sprache und Kultur in China. Die jahrelange konsequente und disziplinierte Arbeit über alle Stufen brachte auch dieses Jahr an den Schweizer Meisterschaften den verdienten Lohn.(jwi)

Meistgesehen

Artboard 1