Retterswil (Seon)

Medaillenflut für Seoner Karatekas am Eurocup 2011

megaphoneLeserbeitrag aus Retterswil (Seon)Retterswil (Seon)

Karate Club Seon mit dem Tomokai-Verbandskader am Eurocup (29.04.2011) in Österreich

21 Nationen, 480 Nennungen – so die eindrücklichen Eckdaten des Eurocups 2011 im österreichischen Mittersill. Und mittendrin das Tomokai-Verbandsteam mit 12 Karatekas. Doch wir waren nicht nur dabei, mit im Gepäck war auf der Rückreise auch der Pokal für das erfolgreichste Turnierteam.

Bereits um 5 Uhr in der Früh galt es für die 4 Karatekas, welche mit dem Tomokai-Verbandskader am Eurocup 2011 in Mittersill (AUT, nahe Salzburg) teilnahmen, abfahrtsbereit zu sein. An diesem Freitag hiess unser erstes Ziel Innsbruck, wo wir während zweier Stunden die Altstadt unsicher machten und auch den einen oder anderen Euro liegen liessen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch die österreichischen Alpen, um den Stau auf der Autobahn um Salzburg zu umfahren, hatten wir den Austragungsort Mittersill erreicht. Im Anschluss an den Bezug der gepflegten Hotelzimmer und einen kurzen Besuch in Zell am See gingen wir zum Chinesen zum Abendessen. Mit vollem Magen, gefüllt mit Reis, Ente und „Almdula“ (österreichisch für Almdudler), ging es früh zu Bett um am nächsten Morgen fit für den Wettkampf zu sein.

Mit einem Einzug der Athleten, welche unter anderem auch aus Algerien, Pakistan oder Ägypten kamen, und einer kurzen Ansprache des örtlichen Vize-Bürgermeisters wurde das Turnier eröffnet. Als erstes musste Natascha Fiori in der Kategorie U14 Kumite female ran. Nach erfolgreichem Einzug in den Final verlor sie diesen gegen eine Kroatin. Gleich im Anschluss an den Kampf durfte sie auch im Kata starten. Dort holte sie sich den dritten Schlussrang. Unsere nächste Kämpferin am Start war Daniela Grujic. Sie verpasste in der Kategorie U16 Kata female das Podest knapp und wurde fünfte. Mit dem U16 female Tomokai-Verbandsteam erkämpfte sie sich im Team-Kumite den tollen zweiten Platz. Die beiden Elite-Karatekas Ilija Letic und Nadja Walti errangen in ihrer jeweiligen Gewichtsklasse den ersten bzw. zweiten Platz. Zusätzlich holte sich Ilija Letic den zweiten Platz in der Kategorie Open. Er unterlag in einem spannenden Finalkampf unglücklich seinem Gegner aus Armenien. Zu guter Letzt erkämpfte sich das Elite female Tomokai-Verbandsteam mit Nadja Walti noch den ersten Platz im Team-Kumite. Soweit die Bilanz der Starter aus dem KC Seon. Die totale Abrechnung aller Karatekas des Tomokai-Verbandskaders liest sich mit 9 ersten, 8 zweiten und 5 dritten Plätzen nochmals eindrücklicher und bedeutete auch den Sieg in der Kategorie des erfolgreichsten Wettkampfteams.

Die super Stimmung im Team und die herzliche Gastfreundschaft sowie die professionelle Organisation der Veranstalter aus dem Pinzgau sorgten für einen gelungenen Eurocup 2011.

Insbesondere gilt der Dank des Karate Club Seon dem Verantwortlichen des Tomokai-Verbandsteams, Toni Romano, der unsere Athleten optimal unterstützte und die Reise ans Turnier einwandfrei organisiert hatte.

Errungene Podestplätze der Karatekas des KC Seon im Überblick:

1. Platz Kumite Elite male -84kg: Ilija Letic
1. Platz Team-Kumite Elite female: Tomokai-Verbandsteam (Nadja Walti)
2. Platz Kumite Elite male open: Ilija Letic
2. Platz Kumite Elite female -61kg: Nadja Walti
2. Platz Kumite U14 female -45kg: Natascha Fiori
2. Platz Team-Kumite U16 female: Tomokai-Verbandsteam (Daniela Grujic)
3. Platz Kata U14 female: Natascha Fiori

Meistgesehen

Artboard 1