Brugg

Max Chopard-Acklin servierte die erste Berner Suppe

megaphoneLeserbeitrag aus BruggBrugg
..

Bericht von der ersten Session in Bern mit der SP des Bezirks Brugg

Rund 50 Interessierte lauschten dem ersten Sessionsbericht von Nationalrat Max Chopard-Acklin. Die Veranstaltung fand unter dem Titel „Berner-Suppe" statt.

Nationalrat Max Chopard-Acklin und die Bezirkspartei der SP Brugg hatten zum Bericht aus der Frühjahressession mit offerierter Berner Märitsuppe in die Suppenbar Souperbe von Lucie Soland in Brugg eingeladen. Unter den Gästen war auch Alt-Regierungsrat Arthur Schmid anzutreffen. Max Chopard vermochte mit viel Charme und Witz die Eindrücke seiner ersten Session in Bern den gespannten Zuhörerinnen und Zuhörern zuvermitteln.

In Begleitung einer 25-köpfigen Gästeschar reiste er am 2. März an seine Vereidigung nach Bern und sorgte schon an diesem Tag für Furore: Er gelobte auf Verfassung und Gesetze, während zwei andere neu zu vereidigende die Hand zum Schwur erhoben. Dieses Bild sorgte imAargauerland für einen kleinen medialen Wirbel, da viele noch nicht wussten, dass im Nationalrat beide Vereidigungsformeln gleichberechtigt möglich sind.

Auch Frischlingen in Bern, wie sich Max Chopard selbst bezeichnete, werde nichts geschenkt. So setzte er sich innerhalb der SP Fraktion für den freien Sitz in der Sicherheitspolitischen Kommission durch.

Bereits in der ersten Sessionswoche reichte er eine Motion ein, welche von 49 Ratsmitgliedern (SP, Grüne, CVP, EVP) unterzeichnet wurde. Max Chopard fordert darin den Bundesrat auf, die Gesetzgebung auf Bundesebene so anzupassen, dass „nach Verkehrsunfällen mit tödlichem Ausgang bei grober Verletzung der Verkehrsregeln" umgehend der Führerausweis zu entziehen ist. In der letzten Sessionswoche reichte er zudem eine Interpellation mit kritischen Fragen zur demokratischen Kontrolle und zur Finanzierung der sogenannten „Bundes-Geheimpolizei Tigris" ein.

Die Veranstaltung war ein Voller Erfolg und manche werden sich schon heute auf die Zweiter „Berner-Suppe" vom 25. Juni in Baden freuen. Dann mit einem Bericht von Nationalrat Max Chopard aus der Sommersession.

Meistgesehen

Artboard 1