Eine märchenhafte Theateraufführung der Erst- und Drittklässler der Primarschule Sisseln

Am Mittwoch, den 26.6.2019 war es endlich soweit. Die Schülerinnen und Schüler der ersten und dritten Klasse der Primarschule Sisseln durften auf die Bühne und ihr schauspielerisches Talent zeigen. Aufgeführt wurde ein Theaterstück zum Thema Märchen namens „Das Zauberbuch“. In wochenlanger Arbeit hatten die Kinder sich zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen auf diesen Tag vorbereitet. Auch im Realien-Unterricht haben sich die Erst- und DrittklässlerInnen mit dem Thema befasst. In der ersten Klasse wurden viele Märchen gehört, gelesen und dazu gemalt und die 3.Klasse lernte allerhand zum Thema Ritter und Burgen im Mittelalter.

Die Handlung des Stücks ist schnell erklärt:

Es war einmal... ein eher fauler, wortkarger und gleichgültiger Junge namens Bruno, welcher  zu seinem 10. Geburtstag von Oma und Opa ein Märchenbuch geschenkt bekommt. Leider ist Lesen überhaupt nicht sein Ding, dies sei viel zu anstrengend und Computerspiele sind seiner Meinung nach sowieso viel interessanter. Als er das Märchenbuch in eine Ecke schmeisst, werden die Figuren darin zum Leben erweckt, alle Märchen werden durcheinandergebracht und so verirren sich sämtliche Märchenfiguren vom Schneewittchen und den sieben Zwergen, Rotkäppchen und der Wolf, Hänsel und Gretel bis hin zum Dornröschen und Aschenputtel zum Hexenhaus der bösen Hexe und ihrem listigen Kater mitten in Brunos Kinderzimmer. Nur durch die Überzeugungskraft der Buchstaben im Buch lernt Bruno richtig lesen und schafft es, die Hexe unschädlich zu machen, bevor sie all die verirrten Märchenfiguren auf ihrem Feuer braten kann. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Viele freuten sich sehr auf dieses spannende Projekt, andere waren skeptisch, ob sie der Aufgabe, eine Rolle zu lernen, gewachsen wären... Der Text wurde Woche für Woche fleissig mit Hilfe der Eltern und Geschwister als Hausaufgabe geübt und in der Schule dann abgehört und vertieft. Neben dem Lernen des Textes mussten natürlich auch das Bühnenbild gemalt, Kostüme gesucht, die Einladungen gestaltet, und die Requisiten besorgt oder hergestellt werden. In der Woche vor der Aufführung fanden auf der Bühne in der Turnhalle die Proben statt, sodass nicht nur der Text sass, sondern auch Mimik, Gestik und Position. Die beiden Aufführungen am Dienstag für die Kindergärtler und restlichen Klassen der Primarschule und am Mittwoch Abend für Eltern, Verwandte und Freunde der Kinder waren beides volle Erfolge. Ein herzlicher Dank geht an die Schülerinnen und Schüler, welche wunderbar gespielt haben, an die Eltern und Freunde für den Besuch, das Interesse an unserer Schule, und die grosszügige Kollekte, welche wir nun der Aktion „Denk an mich“ spenden dürfen.