In zahlreichen Trainings bereiteten die technischen Leiter Jürg Müller und Fritz Hausherr die Männerriege Bremgarten auf das diesjährige Turnfest vor. Die sechs „Fit & Fun“ Disziplinen verlangen von allen viel bezüglich Konzentration und Koordination. Während jeweils 2 Minuten wird mit vollem Einsatz mit unterschiedlichen Bällen und anderen Hilfsmitteln geworfen, gefangen, geschlagen und gelaufen. Ein ganzes Team von Kampfrichtern überwacht die ausgeklügelten Bewertungsrichtlinien.

Am Wettkampftag präsentierte sich der Geissenschachen in Brugg in bester Verfassung: Trockenes Wetter und tadellose Organisation. Leider konnten die Männerriegler ihre Trainingserfahrung nicht ideal umsetzen. Einige zeigten gleich zu Beginn Nerven und entsprechend verhalten stieg die Punkteanzahl an. Oder lag es am Wind? Da bei den weiteren Disziplinen auch dann und wann gepatzt wurde, reichte es dieses Jahr nicht für ein Resultat in der vorderen Hälfte. Auf die Stimmung hatte dies aber kaum einen Einfluss. Es blieb genügend Zeit, in den diversen Beizli Vorsätze für das nächste Jahr zu fassen und die Kameradschaft zu pflegen.