Spreitenbach

Männerchor Spreitenbach sang im Altersheim

megaphoneLeserbeitrag aus SpreitenbachSpreitenbach

Der grösster Fan des Chors ist 100 geworden.

Tatsächlich, dann kam sie, am Arm geführt von einer jungen Verwandten und hat uns mit der ihr eigenen Art wie immer freundlich angelächelt. So fing unser Auftritt im Alters- und Pflegeheim im Brühl in Spreitenbach, eigentlich immer, in lockerer Stimmung an. Einer alten Männerchortradition entsprechend gratuliert der Männerchor allen Einwohnern/innen, die es wollen, ab dem 80. Geburtstag mit einem Ständchen, mit mehreren schönen Liedern, die allen gut gefallen. Selbstverständlich geworden ist auch, dass Marcel Cattin jeweils ein süsses Präsent überreicht und die Neue Zürcher Zeitung vom Geburtstag und Jahr vom Gratulanten einige Texte aus der damaligen Zeit zur allgemeinen Erheiterung rezitiert und danach zum lesen übergibt.

Gratuliert haben wir Frau Schifferle (95), Frau Hofer (85) und Frau Schafroth (100). Frau Schaffroth geniesst unsere Gesangsvorträge stets voll konzentriert mit geschlossenen Augen und stellt aber auch „leichte" Abweichungen im Ton sofort fest. Schliesslich hat die Jubilarin selber praktisch ein Leben lang in Wettingen Schule gegeben, War dort eine prägende Lehrerpersönlichkeit. „Ich habe Kinder stets ernst genommen", so stand es in der AZ vom 18.3.2010". Frau Schafroth ist eine profunde Kennerin der Aufführungen des Kurtheaters Baden und war in vielen Konzerten, also da kann man ihr absolut nichts vormachen. Schön zu berichten ist es, dass sich unter den Tausenden von Schülern von Frau Schafroth auch der Spreitenbacher Kulturpreisträger und aktiver Sänger Otto Honegger „ein guter Schüler war" wie Frau Schafroth uns schmunzelnd kund tat.

Leider war Otto Honegger verhindert, denn seine heiss geliebten Bienen fangen im Bündner Land an den Frühling zu spüren und da kann Otto beim schwärmen nicht fehlen. Gratuliert haben wir am Vorabend nicht, haben aber Frau Schaffroth mit einem grossen Schoggi-Osterei alles gute und weiter gute Gesundheit gewünscht und hoffen noch einige Jahre auf einen treuen und hellwachen Fan mit hell leuchtenden Augen im Alters- und Pflegeheim in Brühl. (wei)

Meistgesehen

Artboard 1