Von unausgedrückter, unerfüllter und unerreichbarer Liebe

Die von Pedro Lenz erzählten Liebesgeschichten haben es in sich. Nicht wie sonst enden Sie mit einem Happy End. Viel eher dreht sich einiges im Kreis oder kommt gar nicht zur Sprache. Der Auftritt des Duo «Längs & Breits» sorgte für einen vergnüglichen Abend im vollbesetzten Staufner Zopfhuus.

Der von der Kulturkommission Staufen organisierte Anlass war eine perfekte Mischung von Vorgelesenem von Pedro Lenz aus seinem Buch «Liebesgschichte» und den stimmungsvollen Schwyzerörgeli-Klängen von Werner Aeschbacher.

Besteller im Jahresrhythmus

«Liebesgschichte» ist das neueste Werk aus der Feder von Pedro Lenz. Der 48-Jährige, in Langenthal aufgewachsene Autor und Kolumnist erlangte mit den Romanen «Tanze wie ne Schmetterling» «Der Goalie bin ig» schweizweite Bekanntheit. Zusammen mit Werner Aeschbacher bildet er das Duo «Längs & Breits». Er überliess die Zuordnung des Übernamens zur Person dem Publikum. «Bei Werner Aeschbacher macht das Schwyzerörgeli, was er will», versöhnte er sich bei seinem Bühnenpartner jedoch umgehend wieder…

Geschichten mitten aus dem Leben

Pedro Lenz' Geschichten handeln von Beziehungen von Menschen, deren Gefühle. häufig an die Vergangenheit gekoppelt sind. Corinne stellt den Rettungsanker für einen etwas in Schieflage geratenen dar, Jacqueline wird mit dem gespielten Wunsch nach Zigaretten beim Lesen eines Krimis belästigt und Sabine hat den ehemaligen Schwarm aus der Schulzeit immer noch mit dessen Kosenamen «Hösl» angesprochen – alles Begebenheiten, welche die unerfüllten Emotionen von früher ausdrücken.

Unausgedrückte Liebe übers Facebook oder Handy

Da ist auch noch die junge Jolanda, deren Beziehung aufgrund unterschiedlicher Lebensumstände zu scheitern drohte. Das entscheidende Handygespräch mit ihrem Geliebten, der im Zug zwischen Grenchen und Olten unterwegs war, wurde durch einen leeren Akku unterbrochen. Da die Bahnpassagiere dem Gespräch mit-lauschen und ihr Mitgefühl zeigen, wurde dieses in die Länge gezogen…Bei der Geschichte von Barbara bleibt die Freundschafts-Anfrage übers Facebook wegen unausgedrückten Emotionen während der Jugendjahre unbeantwortet.

«Geschichten wachsen immer wieder nach»

«Dies ganz anders als unsere Zähne», zieht Pedro Lenz ein etwas eigenwilliger Vergleich und erklärt so die Handlungen seiner Liebesgeschichten im Stil von Parabeln. Durch die Übertragung in aktuelle Szenen werden Begebenheiten aus der Vergangenheit verständlicher. Manche Geschichten sind so realistisch, dass sich bestimmt auch Personen aus dem Publikum darin wiedererkannt haben.

Stefan Hantke