„Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen" - hinter diesem ungewohnt langen Romantitel der Schweizer Autorin Gisela Rudolf verbirgt sich eine Familiengeschichte, wie sie sich in den 50er-Jahren in so mancher begüterten und streng katholischen Familie in unserem Land abgespielt haben könnte.

Lebendig wurde die stark autobiografische Geschichte durch die Lesung der Autorin in der Gemeindebibliothek Wettingen in der vergangenen Woche. Wohl alle Zuhörerinnen und Zuhörer nahmen viele bewegende Eindrücke mit auf den Heimweg. (zvg)