Zetzwil

Lesung in der Bibliothek Zetzwil

megaphoneaus ZetzwilZetzwil
Bild 1 Lesung Zetzwil.jpg

Bild 1 Lesung Zetzwil.jpg

Vergangenen Sonntag lud die Bibliothek Zetzwil zu einer Lesung ein.  Peter Hirt las aus seinem Erstlingsroman "Die weisse Krähe". Über 100  Leute kamen, um dem einheimischen Schriftsteller zuzuhören, der dem Publikum verriet, dass sein grösstes Hobby das Schreiben  ist. Bis zu seiner Pensionierung machte er sich einen Namen als Gedichte- und Sketchschreiber. Der Wunsch einen Roman zu schreiben war aber immer gegenwärtig, die Geschichte schon lange in seinem Hinterkopf zurechtgelegt. Zwei Jahre schrieb er an der "weissen Krähe". Entstanden ist eine umfangreiche Geschichte in zwei Bänden, die man dem Genre Roman/Thriller zuordnen kann. Es ist die Geschichte  von Steevy Hellers, einem Casanova, der die Frauen reihenweise benutzt  und schnell wieder fallen lässt. Mit der Zeit entwickelt er aber Schuldgefühle, verbunden mit Einsamkeit und Depressionen. Eines Tages überfährt er mit Absicht eine Krähe. Diese Krähe verfolgt in von dieser Zeit an in seinen Träumen als weisse Krähe, als Racheengel. Eines Nachts wacht er mit blutendem Gesicht auf. Er kommt ins Spital, später wird er in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Den Schritt zurück ins Leben mit einem entstellten Gesicht ist schwierig und bringt weitere Mysterien… Der Roman verrät vom ersten Satz an, hier schreibt ein Autor mit viel Fantasie, farbig, lebendig. Der Zuhörer fühlt sich hineinversetzt in die Geschichte, möchte mehr hören - möchte das Buch ganz lesen. Kurzweilig war die Lesung. Es gab herzlichen Applaus für den Autor, der feststellen konnte, dass viele Leute sein Buch lesen wollen. Das Bibliotheksteam verabschiedete mit einem liebevoll zubereiteten Apéro ein zufriedenes Publikum.

Meistgesehen

Artboard 1