Leserbrief Abstimmung 15.Mai

Ja zur Gründung einer öffentlich-rechtlichen Stiftung

15. Mai - JA zur Gründung einer öffentlich-rechtlichen Stiftung

Der Einwohnerrat will aktiv auf die Erstellung von neuen zahlbaren Familienwohnungen Einfluss nehmen. Mit einem Eigenkapital von CHF 10 Mio kann sich die Stadt an einer öffentlich-rechtlichen Stiftung beteiligen und die Kriterien festlegen  welche Badener Steuerzahler zukünftig im Brisgi 100 Wohnungen mit langfristig günstigen Mietzinsen bewohnen sollen.

Dank der Situationsanalyse im Bericht 2009 zur Fusion Baden-Neuenhof von „Wüest & Partner"   wurde klar ersichtlich, wie es für Jungfamilien zunehmend schwierig wird, sich in Baden eine Wohnung zu leisten. Aus diesem Grunde ist der Anteil an Familien in Baden abnehmend, ja gar unter dem Durchschnitt im Vergleich zum Kanton und der CH. Interessant sind auch die Ausführungen zu den Einkommen, die uns aufzeigen wie in der Innenstadt Badens die unter-und oberschichtigen Segmente gegenüber der Mittelschicht überwiegen.

Stark steigende Mieten in der Stadt verdrängen wirtschaftlich Schwache in die Agglomeration und machen sie zu Pendlern. Zusätzliche Ausgaben für den Arbeitsweg belasten das Budget neben der Teuerung zusätzlich. Der MIV und öV auf unseren Strassen wir noch dichter.

Die demographische Entwicklung wird zunehmend nach preisgünstigen Wohnungen verlangen. Nicht nur für Familien, sondern auch für Menschen, deren Kaufkraft in der Kluft zwischen arm und reich schwindet und die zunehmend zu „working-poor" werden. Die stetig steigenden Wohnbaukosten lassen nach Renovationen die aktuell günstigen Mietzinse in Mehrfamilienhäusern in unbezahlbare Höhen schnellen und die Suche nach neuem bezahlbarem Wohnraum wird immer schwieriger.

Eine gesunde soziale Durchmischung eines Quartiers fördert die Identifikation der Bewohner mit ihrem Wohnort.

Grundsätzlich ist es sinnvoller, weil menschlicher und ökonomischer in preisgünstigen Wohnraum zu investieren, statt Fürsorgeleistungen auszurichten. Das zu fördern ist auch Aufgabe der Kommune.

Ich hoffe, dass die Bevölkerung die städtische Wohnbau-Politik mitträgt und mit hoher Stimmbeteiligung am 15. Mai ein klares JA zur Gründung einer öffentlich-rechtlichen Stiftung in die Urne legt!

Ursina Schmidlin, Grüne Baden

Meistgesehen

Artboard 1