Eiken

Lesen in der Bibliothek Eiken kann Leben verlängern

megaphoneaus EikenEiken

Wer viel liest, trainiert seine kognitiven Fähigkeiten und reduziert Stress. Lesen fördert die Kreativität und Fantasie, hilft uns, dem Alltag zu entfliehen und eröffnet neue Horizonte. All das hat einen positiven, lebensverlängernden Effekt. Ist die Bibliothek Eiken-Münchwilen-Sisseln deshalb immer noch auf Erfolgskurs und erfreut sich nach wie vor grosser Beliebtheit?

Lesen macht nicht nur klug, es verlängert auch das Leben, so die Erkenntnisse einer Langzeitstudie von Forschern der Yale-Universität. Allerdings: Dreieinhalb Stunden in der Woche sollte man geistig schon zwischen den Buchdeckeln verbringen. Dies scheinen viele Fricktaler auch gelesen zu haben, denn erneut steigende Ausleihzahlen, mehr Mitglieder und gut gelungene Veranstaltungen prägten ein aktives Bibliotheksjahr in Eiken.

Attraktives Angebot

Die Zahlen der Statistik 2017 der Bibliothek Eiken-Münchwilen-Sisseln schliessen wieder auf ein sehr erfolgreiches Betriebsjahr. Die Bibliotheksleiterin Claudia Oberli hat in ihrem Jahresbericht festgehalten, dass von 1111 Mitgliedern insgesamt 28’851 Medien (+ 766) ausgeliehen wurden.

Auch im vergangenen Jahr war es dem Bibliotheksteam immer ein grosses Anliegen, ihrer Leserschaft Wünsche zu erfüllen. So konnten 1004 Medien angeschafft werden. Die Pflege der nun insgesamt 8778 Medien, bestehend aus Unterhaltungsliteratur, Sachbüchern, Taschenbüchern, Comics, Hörbüchern (CDs), 14 Zeitschriften-Abonnements und DVDs, war wie jedes Jahr ein grosser Teil der Arbeit. Bibliotheksmitglieder mit einem Erwachsenen- oder Familienabonnement können zusätzlich gratis digitale Medien bei ebookplus ausleihen. Vermehrt wurde auch dieses Angebot genutzt.

Das Herzstück ist und bleibt aber die Zeit während der Ausleihe: das Team setzt alles daran ihre Kunden kompetent und freundlich zu bedienen und individuell auf diese einzugehen.

Mit spannenden Anlässen möchte man die Bibliothek ausserdem zum Erlebnis werden lassen. Dies spricht sich scheinbar herum und so freut man sich über das tolle Ergebnis und über 47 neue Mitglieder im vergangenen Jahr.

Anlässe

Im April wurden an einer Frühlingsausstellung viele Neuanschaffungen bei Kaffee, Zopf, einem Cüpli und anderen feinen Sachen präsentiert.

Im Juni lud das Bibliotheksteam zur Geschichtenzeit mit anschliessendem Zvieri ein und engagierte dafür die Leseanimatorin Pia Lanz-Kaiser. 27 grosse und kleine Besucher folgten der Einladung.

In den Sommerferien gingen 15 Buben und Mädchen im FerienSpass „Detektive in der Bibliothek“ auf Spurensuche, lösten Fälle und geheime Rätsel.

Die Erzählnacht im November stand dann unter dem Motto „Mutig, mutig!“. Die 21 furchtlosen Eiker Schüler hörten auf dem düsteren Dachboden eine gruselige Geschichte, übten sich bei Schattenspielen, bestanden Mutproben und waren kreativ beim Bemalen und Verzieren von einem persönlichen Mutmachstein.

Ende November wurden 29 grosse und kleine Gäste durch die Leseanimatorin Pia Lanz-Kaiser mit der Geschichte „Wer hat den Lebkuchen stibitzt“ in den Advent eingestimmt. Die Kinder durften sich ein Papier-Lebkuchenherz verzieren und sich danach mit richtigem Lebkuchen, der Gott sei Dank nicht stibitzt war, verköstigen.

Aussichten

Haben Sie gute Vorsätze fürs neue Jahr? Klar gilt das Umblättern von Buchseiten noch nicht als körperliche Betätigung, aber wer Bücher statt Chips verschlingt, wird auch vom Fettgedruckten nicht dick und wie wir nun laut Studie wissen: Ein Teil der Lesezeit wird uns in Lebenszeit gutgeschrieben!

Das Bibliotheksteam ist bereits an der Planung weiterer Neuheiten und Aktivitäten und freut sich auf ein spannendes Bibliotheksjahr mit ihrer treuen Leserschaft. Neue interessierte Leserinnen und Leser sind jederzeit herzlich willkommen.

www.bibliothek-eiken.ch

Meistgesehen

Artboard 1