Das Fanionteam des UHC Lenzburg nahm zur Vorbereitung des nahenden Saisonstarts zum ersten Mal am Einladungsturnier Challenge des Bains in Yverdon teil.
Mit dem Vertreter aus Freiburg, dem letztjährigen NLB/1.Liga-Playoff-Teilnehmer Unihockey Fribourg, und dem Zürcher Vertreter und 1.Ligisten UHC Laupen bekamen die Lenzburger gleich zu Beginn zwei harte Brocken zugelost. Dank eines engagierten und mutigen Auftritts gelang im Auftaktspiel gegen den UHC Laupen gleich die erste Überraschung: die Zürcher wurden von den Aargauern mit 3-1 vom Feld geschickt. Auch im zweiten Spiel roch es lange nach einer Sensation: Das Spiel war bis 3 Minuten vor Schluss 1-1 ausgeglichen, ehe sich Fribourg mit einem Shorthander und einem Treffer in den letzten Sekunden des Spiels den Sieg mit 3-1 sicherte.
Um 8 Uhr in der Früh standen den Lenzburgern am Sonntagmorgem mit dem 2. Ligisten Lausanne UC Unihockey der Vertreter aus der Waadt gegenüber, und somit ein Gegner aus derselben Ligastufe. Dank einer hart erkämpften Portion Glück setzten sich die Lenzburger am Ende wieder mit 3-1 durch, was ihnen die Qualifikation für den kleinen Final und damit das Spiel um Platz drei eintrug.
Dort wartete mit dem UHC Genève wieder ein Gegner aus der 1. Liga. In einem schnellen Spiel, bei welchem es an Torchancen nicht mangelte, verloren die Aargauer schliesslich mit 4-1. Wäre die Chancenauswertung ein bisschen besser ausgefallen, wäre die ganz grosse Überraschung und der Podestplatz neben dem B-Ligisten Eggiwil aus Bern und Unihockey Fribourg, welche im Final den Bernern mit 5-2 unterlagen, durchaus möglich gewesen.

Mit Die sogenannte "Challenge des Bains" besteht jeweils aus 8 Teams aus 8 verschiedenen Kantonen. Die zwei Vierergruppen bestritten jeweils Spiele à 2x20 Minuten. Der UHCL vertrat an dem zum 11. Mal stattfindenden Turnier, den Kanton Aargau.
ein ausgeglichenes Spiel mangels Chancenauswertung mit 4-1.
Unterm Strich verkauften wir uns an diesem Wochenende hervorragend. Wir waren das beste 2. Ligateam und liessen sogar ein 1. Ligateam hinter uns.

Umso erstaunlicher war es, dass unser UHCL in beiden Spielen frech aufspielend zu guten Chancen kam und zeitweise in beiden Spielen sogar den Stempel aufdrücken konnte. Gegen beide Mannschaften spielten die Jungs von Marc Griesshammer auf äusserst hohem Niveau, was schliesslich gegen das höcherklassige Laupen nicht nur zum "mithalten" reichte, sondern in einem sensationellen 3-1 Startsieg endete. Gegen Titelverteidiger und letztjährigen Playoff Teilnehmer (NLB/1.Liga) Unihockey Fribourg, glänzte man vor allem mit einer starken Abwehr und gefährlichen Kontern.
weiteren Sieges Sieg in diesem Spiel gleichzeitig die Qualifikation für den kleinen Final (Spiel um Platz 3/4) bedeutete. In aller Herrgottsfrühe, genauer gesagt um 08.00 trillerte der Anpfiff bereits durch die Sporthalle. Das Spiel war der erwartet enge Fight in dem sich der UHCL mit gütiger Unterstützung der Waadtländer, sowie einer markanten Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte mit einem 3-1 durchsetzte.