Lenzburg

Lenzburger Ministranten spenden für Tanzania

megaphoneaus LenzburgLenzburg

Ein anerkennungswertes Engagement der Ministranten der Pfarrei Herz Jesu Lenzburg mit Ministrantenpräses Felix Müller. Die 53 Ministrantinnen und Ministranten aus den Gemeinden Ammerswil, Brunegg, Hendschiken, Hunzenschwil, Lenzburg, Othmarsingen und Staufen verzichteten auf einen Teil ihres Lohnes und spendeten über das Hilfswerk „Una Terra – Una Familia“ freiwillig und grosszügig 1512.20 Franken für ein Kinderheim in Tanzania. Das Heim betreut behinderte, blinde und taubstumme Kinder sowie Albinos. Der Alltag in Afrika ist für Albinos besonders schwierig, weil sie in ständiger Gefahr leben von gewissenlosen und abergläubischen Menschen grausam gejagt, verstümmelt und getötet zu werden. Einige Wunderheiler behaupten, dass Körperteile von Albinos Glück, Macht und Reichtum bringen – und benutzen sie für Rituale. Das Kinderheim in Tanzania gewährt den Albinos Sicherheit und Schutz sowie ein menschenwürdiges Leben.

Das Engagement bildet ein Zeichen gegen Not, Armut und Hoffnungslosigkeit in dieser Welt. Die Ministranten werden ein Licht der Hoffnung für Kinder, die auf der Schattenseite des Lebens stehen. Die Freude im Vorstand des Hilfswerks ist riesig. Dasselbe gilt wohl auch für die Herzen der Ministranten.

Felix Müller und Alfred Gassmann

Meistgesehen

Artboard 1