Es ist immer wieder erstaunlich, mit welcher Freude die Malerlehrlinge am Lehrlingswettbewerb des Aargauischen Maler- und Gipserunternehmerverbandes (AMGV) teilnehmen. Kürzlich wurden in der besucherzahlmässig aus allen Nähten platzenden Mehrzweckhalle der Berufsschule Aarau die Arbeiten aus allen drei Lehrjahren ausgestellt und prämiert. Unter den vielen Gästen befanden sich auch AMGV-Präsident Claudio Mazzei und Alfons P. Kaufmann, Zentralpräsident des Schweizerischen Maler- und Gipserunternehmerverbandes.

Eine Gesamtbeteiligung von rund 83 Prozent: Das sind Traumwerte, die in vielen Berufsverbänden zwar angestrebt, aber dennoch nur selten erreicht werden. Die Lehrlinge des Aargauischen Maler- und Gipserunternehmerverbandes entwickeln im jährlichen Lehrlingswettbewerb eine beispielhafte Kreativität. Stefan Farner, Präsident der Lehrlingswettbewerbskommission, freute sich in seiner Begrüssung über die enorm hohe Beteiligung der Lehrlinge und meinte: «Von den insgesamt 207 Lehrlingen haben 170 an diesem Wettbewerb teilgenommen. Das erfüllt die Jury mit besonderem Stolz, beweist aber auch, dass die Jugendlichen ihre Aufgabe ernst nehmen und bestens gerüstet den beruflichen Herausforderungen der Zukunft begegnen.»

Motivation für den weiteren Berufsweg
Paul Knoblauch, Konrektor der Berufsschule Aarau, schätzte neben der Kreativität auch den Fleiss der Lehrlinge. Dabei erinnerte Paul Knoblauch an die sich heute immer schneller wandelnden Berufsbilder, denen man sich nicht verschliessen könne. «Kreativität, Motivation und Einsatzbereitschaft wie bei den Malerlehrlingen sind allerdings die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche berufliche Zukunft», gab Paul Knoblauch den jungen Leuten mit auf den weiteren Lebensweg und lobte wie auch Stefan Farner die Lehrmeisterinnen und Lehrmeister sowie die Eltern, die ihren Anvertrauten mit gutem Beispiel im täglichen Berufs- und Privatleben vorangehen.

Gut umgesetzte Thematik
Stefan Farner erklärte die unterschiedliche Aufgabenstellung für die drei Lehrjahre: Die Erstlehrjahrsstifte hatten eine Maske künstlerisch aufzuwerten, das zweite Lehrjahr präsentierte einen Kübel, der jeden Wohnraum zieren könnte, und das dritte Lehrjahr stellte ein «Memo-Board» vor, das hohe Ansprüche zufriedenstellt. Stefan Farner: «Die Jury stand vor keiner leichten Aufgabe und hatte Arbeiten zu bewerten, die im Grunde genommen alle einen Preis verdient hätten.» Abgestuft nach Rang konnten die ersten Drei eines jeden Lehrjahres zusätzlich einen Gutschein im Wert von 200, 150 und 100 Franken entgegennehmen, der praktisch in allen Aarauer Geschäften eingelöst werden kann. Leer ging kein Lehrling aus, denn alle Teilnehmenden erhielten ein Frottiertuch als Erinnerungsgeschenk an den diesjährigen Lehrlingswettbewerb.

Sonderpreis der BerufsschuleAarau
Fachlehrer Roland Suter erläuterte kurz den Sonderpreis der Berufsschule Aarau für alle Lehrjahre, den eine spezielle BSA-Jury nicht nach fachlichen Kriterien, sondern vor allem nach visuellen Eindrücken bewertet. Klaus Tepper

Die besten Arbeiten

Erstes Lehrjahr:
1. Christian Meier, Oberhof (Lehrbetrieb M. Merkhofer + Sohn Malergeschäft GmbH, Wölflinswil); 2. Desirée Mancini, Möriken (Malergeschäft Bryner AG, Möriken); 3. Priska Waser, Kallern (Guido Steinmann, Malergeschäft, Villmergen); 4. Nadja Kaspar, Unterkulm (Werner Döbeli, Malergeschäft, Unterkulm); Stephanie Lienhard, Strengelbach (Reto Wyss, Malergeschäft, Spritzwerk, Zofingen); Sandra Meier, Erlinsbach (Werner Aegerter AG, Malergeschäft, Rombach); 5. Martina Schreiber, Wegenstetten (Thomas Müller AG, Malergeschäft, Möhlin).

Zweites Lehrjahr:
1. Sarah Riesen, Brittnau (Reto Wyss, Malergeschäft, Spritzwerk, Zofingen); 2. Lara Tresch, Uerkheim, (Reto Wyss, Malergeschäft, Spritzwerk, Zofingen); 3. Hasan Korhan, Suhr (Reto Wyss, Malergeschäft, Spritzwerk, Zofingen); 4. Lea Ruetz, Hendschiken (Bossert Maler & Gipser AG, Othmarsingen); 5. Melanie Bürgi, Kaiseraugst (Oechslin Malerei GmbH, Kaiseraugst); Mirjam Vogel, Reiden (Sutermeister AG, Malergeschäft, Zofingen).

Drittes Lehrjahr:
1. Michael Stalder, Unterkulm (Werner Döbeli, Malergeschäft, Unterkulm); 2. Marc-Philipp Niederhauser, Erlinsbach (Hochuli & Co., Malermeister, Aarau); 3. Stevan Marinkovic, Villmergen (Guido Steinmann, Malergeschäft, Villmergen); 4. Jemima Lenz, Oberentfelden (Maler Furter, Oberentfelden); 5. Alice Schneider, Schötz (Milde Maler AG, Zofingen); Fabienne Willi, Rekingen (Hans Aeberhard, Malergeschäft, Baden); Michael Fischer, Oberlunkhofen (Hagenbuch, Malergeschäft, Oberlunkhofen).

BSA-Sonderpreise:
1. Lehrjahr: Priska Waser, Kallern (Guido Steinmann, Malergeschäft, Villmergen); 2. Lehrjahr: Marc Maron, Boswil (Malergeschäft Hans Stöckli, Bünzen); 3. Lehrjahr: Pia Fayenke, Villnachern (Roger Bieri, Malergeschäft, Habsburg).


Zu den Bildern:

Bild 1

Die ausgezeichneten Lehrlinge: 1. Lehrjahr Christian Meier, Oberhof (1. Rang), Desirée Mancini, Möriken (2. Rang) und Priska Waser, Kallern (3. Rang), v.l.

Bild 2

Die ausgezeichneten Lehrlinge: 2. Lehrjahr Sarah Riesen, Brittnau (1. Rang), Lara Tresch, Uerkheim (2. Rang) und Hasan Korhan, Suhr (3. Rang), v.l.

Bild 3

Die ausgezeichneten Lehrlinge: 3. Lehrjahr Michael Stalder, Unterkulm (1. Rang), Marc-Philipp Niederhauser, Erlinsbach (2. Rang) und Stevan Marinkovic, Villmergen (3. Rang), v.l.

Bild 4

BSA-Sonderpreise: Priska Waser, Kallern (1. Lehrjahr), Marc Maron, Boswil (2. Lehrjahr) und Pia Fayenke, Villnachern (3. Lehrjahr), rechts Fachlehrer Roland Suter.


Bild 5

Stefan Farner , Präsident der Lehrlingswettbewerbskommission, begrüsste in der Berufsschule Aarau.