Windisch

Laternenumzug

megaphoneaus WindischWindisch

Laternenumzug der Kindergärten und Primarschulen Dohlenzelg Windisch

Wie in all den Jahren zuvor durften auch in diesem Jahr die Eltern der Kinder, die Anwohner der einzelnen Strassen und die Bewohnerinnen und Bewohner des Altersheimes den wunderschönen, farbigen und besinnlichen Laternenumzug im verdunkelten Quartier geniessen.

Angeführt von Max Schärer an der Trommel eröffneten traditionsgemäss die Kinder der Kindergärten mit ihren geschnitzten und erleuchteten Räben den Umzug. Inspiriert vom Besuch der Flugshow im Birrfeld im vergangenen Sommer hatten die Kinder der EK leuchtende Flugzeuge gebastelt, die mit den Igeln und Sonnen der Unterstufe um die Wette leuchteten. Viel Platz beanspruchten dann die Kühe der dritten Klase, die so gross und eindrücklich gerieten, dass gar 2 Kerzen für die Beleuchtung benötigt wurden.

In der Mittelstufe hielt dann die Elektronik Einzug: Mittels Knopfdruck und Batterie konnten die Heissluftballone der 4. Klasse zum Leuchten gebracht werden. Den poetischen Abschluss des diesjährigen Umzuges bildeten die Kinder und Laternen der 5. Klasse. Fein gestupfte Lichtlöchlein im schwarzen Papier formierten sich zu Fledermäusen und Nachtfaltern.

Nach dem Rundgang durch die Strassen wurden bei der Rückkehr ins Schulhaus alle Laternen aufgehängt und hingestellt: Welch prächtiger Gesamtanblick!

Vor dem zahlreich erschienenen Publikum fand nun unter der kompetenten Leitung von Judith Imhof, am Klavier begleitet von Markus Kunckler das ebenfalls traditionelle Konzert statt. Mit viel Freude und Inbrunst legten sich die kleinen Sängerinnen und Sänger ins Zeug und begeisterten restlos.

Und endlich durfte nicht nur der wohlverdiente Applaus entgegengenommen werden sondern auch mit einem warmen Tee die kalten Hände gewärmt und mit einem leckeren Nussgipfel der leere Magen gefüllt werden.

Ein herzliches „Dankeschön!“ geht an all die vielen Helfer im Hintergrund, ganz besonders unseren Hauswarten, die immer wieder eine grossartige arbeit leisten, und an den Quartierverein, der auch in diesem Jahr die Nussgipfel für alle spendierte.

Meistgesehen

Artboard 1