Die Landschaftskommission Fahrwangen und Vertreter des Gemeinderates luden am 27. Oktober 2016 zu einer Veranstaltung Landschaftsqualität mit den Landwirten ein. Das Interesse zum diesem Thema war sehr gross, wurde doch der Anlass sehr gut besucht.

Die Veranstaltung wurde geleitet von Victor Condrau, Landschaftsarchitekt und Niklaus Trottmann, Landwirtschaftliches Zentrum Liebegg.

Das Landschaftsqualitätsprojekt Lenzburg-Seetal wurde durch das Landschaftsarchitekturbüro Düco GmbH in Zusammenarbeit mit einer Landschaftskommission entwickelt. Die Trägerschaft hat der Gemeindeverband „Lebensraum Lenzburg Seetal LLS“, mitunterstützt von Landwirtschaft Aargau und der Abteilung Landschaft und Gewässer.

Was versteht man unter Landschaftsqualität (www.ag.ch):

Das Programm Landwirtschaft – Biodiversität – Landschaft (Labiola), das Nachfolgeprogramm von Bewirtschaftungsverträge Naturnahe Landwirtschaft (BeVe), fördert Leistungen in den Bereichen Biodiversität und Landschaft. Der Kanton schliesst dazu mit Landwirtinnen und Landwirten auf freiwilliger Basis Bewirtschaftungsverträge ab. Die darin vereinbarten Pflege- und Aufwertungsmassnahmen sowie deren finanzielle Abgeltung stützen auf das Gesetz und auf die Entwicklungsleitbilder von Bund und Kanton. Die Massnahmen sind produktionsfreundlich ausgestaltet, so dass sie optimal in die Produktionsabläufe der Landwirtschaftsbetriebe integriert werden können. Die beiden Teilbereiche Biodiversität und Landschaftsqualität können einzeln oder kombiniert umgesetzt werden.

Bilder 1 und 2

Nach den zwei interessanten Vorträgen, standen Vertreter des Projekts sowie des Landwirtschaftlichen Zentrums Liebegg für Fragen zur Verfügung.

Landschaftskommission Fahrwangen, Jörg Hochstrasser