Am Samstag, 3. September, begab sich die SP Gränichen auf Wanderschaft, ganz nach dem Motto: „“Wieso in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah!“ 

Ein Teil der Mitglieder traf sich bei der Gränicher Mehrzweckhalle und wanderte von dort aus zur Feuerstelle „Im Ufbruch“ auf dem Rütihof ob Gränichen. Weitere Mitglieder stiessen bei der Waldhütte Susten zum Team, und das Organisationsteam, angeführt von Franz Suter, fuhr bereits im Vorfeld mit Sack und Pack (sprich Naturalien) mit dem Auto zur Feuerstelle. Das Wetter spielte mit, die Sonne schien, und im Wald war es angenehm kühl.

Nach etwas mehr als einer Stunde war die Feuerstelle „Im Ufbruch“ erreicht, und alle genossen die wunderschöne Aussicht sowie die gekühlten Getränke. Bei einer feinen Wurst – und Gemüsespiessli – wurde über Gott und die Welt diskutiert. Liliane Zimmermann sowie Andreas Hügli, beide engagierte Mitglieder im Verein Integränichen, berichteten auf unterhaltsame Art und Weise von ihren Erfahrungen mit den Flüchtlingen, und natürlich waren auch die kommenden Abstimmungen vom 25. September sowie die Gesamterneuerungswahlen vom 23. Oktober ergiebige Gesprächsthemen.

Da dieser Anlass auf so grossen Gefallen gestossen ist, wird im nächsten Jahr sicher wieder eine Kurzwanderung durchgeführt werden.