Hägendorf

Kreisschule Untergäu im Wintersportlager

megaphoneLeserbeitrag aus HägendorfHägendorf
Trotz der widrigen Wetterverhältnisse herrschte eine super Stimmung.

Gute Stimmung

Trotz der widrigen Wetterverhältnisse herrschte eine super Stimmung.

Wintersportlager und Alternativwoche der Kreisschule Untergäu

Wenn im Flachland der Frühling das Zepter in die Hand nimmt, zieht es die Schülerinnen und Schüler der Kreisschule Untergäu noch einmal in den Winter. Diesen fanden sie wie jedes Jahr in den Bündner Bergen – sowohl in Churwalden, als auch in der Lenzerheide, wo sie das Wintersportlager erlebten. Auch heuer waren die Lager ausgebucht, das Angebot scheint die Jugendlichen erfreulicherweise wieder mehr zu reizen als in vergangenen Jahren.

Übers Wetter zu reden ist dieses Jahr nicht müssig, denn es wechselte tagtäglich und forderte viel von den Jugendlichen und ihren Leiterinnen und Leitern. Wind, Frost und Schnee setzten anfangs Woche zu, es folgten Tage puren Sonnenscheins, gegen Ende der Woche musste ein halber Meter Neuschnee umgepflügt werden. Die Jugendlichen störte das kaum, sie konnten sich ja beim Rahmenprogramm mit Schwimmbad, Fackelspaziergang, Füdlibobrennen oder an der vielfältigen Abendunterhaltung erholen. Auch die Leiterinnen und Leiter gaben sich keine Blösse und hielten bei jedem Wetter abwechslungsreichen Ski- und Snowboardunterricht nach J&S-Vorgaben ab.

Einige Schülerinnen und Schüler können oder wollen nicht am Wintersportlager teilnehmen. Für sie gibt es in der Schule ein Alternativprogramm, dass genauso actiongeladen und spannend ist wie die Lagerwoche weitab der Schule. Ausstellungen, Adventure-Room, Paul-Klee-Workshop, Wanderungen, die Basler Fasnacht. Das sind nur wenige Beispiele dieser abwechslungsreichen Woche. Wenn die Jugendlichen später auch nicht mehr viel von der Schule wissen wollen – all diese Erlebnisse werden sie nie vergessen.

Simon Herzig

Meistgesehen

Artboard 1