Sie üben schon seit Wochen fleissig für ihre Premiere: Am Neujahrsapéro der Gemeinde am 3. Januar 2016 treten die zwei Klassen von Daria Reimann mit «Kreativem Kindertanz» erstmals vor Publikum auf.

«Es wird ein Medley aus den Bewegungen, die sie seit September gelernt haben», erklärt Daria Reimann. Beide Gruppen werden rund zweieinhalb Minuten auf der Bühne stehen. «Alle sind topmotiviert und freuen sich auf ihren Auftritt», so die Tanzlehrerin. 

Jeden Mittwochnachmittag finden unter der Leitung der Profi-Tänzerin und Tanzpädagogin zwei Lektionen in Kreativem Kindertanz statt. Das Interesse ist gross: Mit total 24 Kindergarten- und Schulkindern sind beide Gruppen randvoll. Mit dem Tanzen konnte das Freizeitangebot in Freienwil erweitert werden. Bislang mussten die Kinder von ihren Eltern in benachbarte Orte chauffiert werden, wenn sie tanzen wollten.

Organisiert wird das Kindertanzen von der Freienwilerin Veronika Schumacher zusammen mit zwei anderen Müttern aus dem Dorf. Die zweifache Mutter suchte schon länger nach einem Tanzverein für ihre jüngere Tochter, fand im bestehenden Angebot in Baden und Umgebung jedoch nichts, was ihr zusagte. Also wurde Schumacher selbst aktiv: Durch ihre Nachbarin Pia Hümbeli-Diriwächter, ehemaliges Mitglied im Tanz-Nationalkader, kam der Kontakt zu Daria Reimann zustande, die in Freienwil aufgewachsen ist. Unterstützt werden die beiden von der gelernten Kindererzieherin Patricia Valer Rehorik, der die Förderung von Kindern ein grosses Anliegen ist.

Mit Daria Reimann ist es dem Trio gelungen, eine ausgewiesene Fachfrau zu engagieren: Die ausgebildete zeitgenössische Tänzerin und Tanzpädagogin unterrichtet seit vielen Jahren in allen Altersklassen. Zudem ist sie als freischaffende Tänzerin in diversen Projekten engagiert. Für die 31-Jährige ist die Tätigkeit in ihrem Heimatdorf mit besonderen Emotionen verbunden: «Als ich das erste Mal die Turnhalle betrat, hatte ich ein richtiges Flashback. Hier habe ich früher selbst geturnt. Es ist wunderschön, nun in Freienwil unterrichten zu können», so Reimann.

Mit den jüngeren Kindern arbeitet Daria Reimann vorwiegend daran, den eigenen Körper und Bewegungen kennenzulernen, ein Gefühl für die Gruppe zu entwickeln sowie auch eine gewisse Disziplin zu lernen. «Ich arbeite viel mit Bildern und Geschichten, aber es ist nicht alles stur vorgegeben – die Kinder dürfen viel von ihrer eigenen Kreativität einfliessen lassen», erklärt die Tanzlehrerin. Mit den älteren Kindern übt sie vor allem Jazztanz. Doch ganz egal, wie alt die Kinder sind: «Die Freude an der Bewegung und am Tanzen sowie das Ausleben der eigenen Kreativität steht bei allen an erster Stelle.» Davon wird sich das Publikum am Neujahrsapéro selber überzeugen können.