Unterkulm

Korbballerinnen holen sich die goldenen Plätze in den Aargau

megaphoneaus UnterkulmUnterkulm
Hinten, aus dem Aargau, das meisterliche Unterkulmer U16-Team mit verdientem Gold, in der Mitte die Innerschweizer Kantonalen U16-Meister vom STV Willisau mit Silber und vorne die Drittplatzierten vom STV Roggliswil.

Korbball STV Unterkulm U16 Gold Meistertitel Luzern 02-2013.jpg

Hinten, aus dem Aargau, das meisterliche Unterkulmer U16-Team mit verdientem Gold, in der Mitte die Innerschweizer Kantonalen U16-Meister vom STV Willisau mit Silber und vorne die Drittplatzierten vom STV Roggliswil.

Unterkulms Weekend-Bilanz: Sechs Spiele – fünf Siege – ein Remis – 2x Gold. Was am Samstag die Unterkulmer Jugendspielerinnen vorlegten, doppelten die «Aktiven» Korbballerinnen aus Unterkulm am Sonntag nach.

Ab dem ersten Spiel war für die Korbballerinnen aus Unterkulm das Ziel klar. Die Vorarbeit in den Vorrundenspielen musste belohnt werden, denn die beiden Turniersiege waren zum greifen nah. Unterkulms U16 wie auch die Aktiven Damen, welche mit hauchdünnem Vorsprung starteten, waren topmotiviert und wollten mit ihrem Auftreten den Gegnern nichts zugestehen und den verdienten Erfolg abholen.

«Eine Mannschaft, ein Team, ein Ziel, unser Sieg»

Mit diesem Schlachtruf starte das bis dahin ungeschlagene U16-Team aus Unterkulm in ihre drei letzten Final-Spiele. Schon mit dem ersten Gegner, dem STV Willisau, wurde klar, dass ein solches Auftreten ohne Zugeständnisse zu machen, von Erfolg gekrönt sein wird. Mit dem 4:0 war der Showdown eröffnet. Nach einer weiteren Begegnung mit einem knappen 4:3-Sieg gegen Roggliswil, wo nicht alles stimmte, wurde im letzten Spiel nochmals alles gegeben. Korbball vom feinsten wurde auf dem Spielfeld geboten. Der STV Eschholzmatt wurde mit 10:1 geschlagen – Turniersieg und Gold!

Hart umkämpfter Sonntag mit Zittern bis zum Schluss

Schon der Einstieg gegen die bekannt schnellen Willisauerinnen verlange von den Unterkulmer Korbballerinnen volle Kontrolle, was mit einem 5:3 belohnt wurde. Im zweiten Spiel des Tages boten die Spielerinnen aus Wikon, die sehr früh in Führung gingen unerwartete Härte und am Schluss stibitzten diese mit einem 6:6 einen wertvollen Punkt. Im letzten regulären Match der Saison musste gegen den STV Brunnen nochmals ein Sieg her, den sich die Unterkulmerinnen auch mit einem 8:2 holten. Das grosse Zittern begann, wo stand der Tabellenverfolger STV Eschholzmatt? Der bis dahin souverän aufgetreten war und in der letzte Spielrunde gegen Grosswangen noch 2 Punkte abräumen könnte. Nach einem knappen Sieg der Underdogs durfte Unterkulm mit einem Punkt Vorsprung den 1. Platz in der 2. Liga für sich in Anspruch nehmen.

Sehr gute Aargauer Bilanz

Die Meisterschaftsbilanz für den Kanton Aargau könnte nicht besser sein, beide Unterkulmer Teams erkämpften sich gegen gewohnt sehr starke Luzerner Gegnerinnen den ersten Platz und erhielten Gold für ihre phänomenale Leistung aber eben – leider durften die U16-Spielerinnen aus Unterkulm den kantonalen Meistertitel nicht in Empfang nehmen, da sie nach Reglement nicht der Innerschweiz angehören. So ging der Meistertitel an die U16 aus Willisau. Doch das Aargauer Wintermärchen war noch nicht komplett. Auch in der 1. Liga ging der 1. Platz an ein Team aus dem Aargau. Die Spielerinnen aus Wettingen trumpften gross auf. In der Kategorie der U20 Juniorinnen ging der Meistertitel an die Spielerinnengemeinschaft aus Bözberg-Gipf-Oberfrick.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich der Aargauer Korbball und speziell in Unterkulm weiter entwickelt. Beim Korbball STV Unterkulm ist ein erstes wichtiges Jahres-Ziel umgesetzt worden, doch schon am kommenden Sonntag wirds wieder Ernst für die «Aktiven» Damen. Spielen sie doch um den Aufstieg in die 1. Liga. Ein weiteres Mal werden sie nach Luzern in die Hallen neben der Swiss Life Arena fahren um dort ihr Können zu beweisen. Jetzt schon viel Erfolg und «Hopp Chulm»!

Meistgesehen

Artboard 1