Unterentfelden

Konfirmanden-Weekend Unterentfelden

megaphoneaus UnterentfeldenUnterentfelden

Alle Konfirmanden trafen sich am Freitagnachmittag vor dem Unterentfelder Kirchgemeindehaus. Dann ging es los. Bereits auf der Fahrt hatten wir viel Spass. Im Camp Rock angekommen halfen wir alle fleissig das Gepäck ausladen. Bald darauf erkundeten wir das Gelände. Es ist wirklich toll dort.

Nach dem Abendessen musste die Hälfte der Gruppe in der Küche helfen. Später hörten wir den ersten Input über den ersten Punkt von ‘the Four’. Die anderen Punkte behandelten wir am Samstag in drei Etappen. The Four sind die vier folgenden Punkte: 1. Gott liebt mich; 2. Ich bin getrennt von Gott; 3. Jesus starb für mich und 4. Will ich mit Gott leben? Ebenfalls machten wir ein Geschlechterduell mit vielen coolen Disziplinen. Da wir alle total müde waren, gingen wir bald darauf schlafen 😉.

Am Samstagmorgen assen wir zuerst Frühstück. Dann ging es los mit singen und mehr über Gott erfahren. Damit nicht nur unser Gehirn beansprucht wurde, betätigten wir uns auch sportlich. Wir spielten Fussball in einem grossen Töggelikasten und Ping Pong-Rundlauf.

Nach einem feinen Mittagessen teilten wir uns auf. Die Jungs gingen abseilen und die Mädchen behandelten den dritten Punkt. Dann wechselten wir. Nachdem alle beides gemacht hatten, fuhren wir auf den Flugplatz Sitterdorf. Dort befindet sich ein grosser ‘Spielplatz’ mit einigen Bahnen. Alle amüsierten sich blendend. Und wie jedes Jahr sollte es ein Gruppenfoto auf der grossen Schaukel geben. Doch leider stand diese nicht mehr im Park.

Am Abend grillierten wir im Camp und hörten noch den letzten Input. Unser Pfarrer und unser Sozialdiakon führten dann mit jedem von uns noch ein persönliches Gespräch. Währenddessen spielten die anderen kurze, improvisierte, lustige Szenen über alles Mögliche.

Der letzte Tag brach an und wir feierten gemeinsam einen Gottesdienst mit Abendmahl. Bevor wir zu Mittag essen konnten, halfen wir das Haus putzen. Fast alle Aufgaben waren sehr schnell erledigt. Glücklich und mit einem feinen Mittagessen im Bauch machten wir uns schlussendlich auf nach Hause.

Sina Moser und Michelle Aeschlimann

Meistgesehen

Artboard 1