Ueken

Komedie- und Filmabend Fredy Schär in der «Schmiedstube Ueken»

megaphoneaus UekenUeken
Fredy Schär bei seinem Auftritt am Freitagabend

Fredy Schär bei seinem Auftritt am Freitagabend

Komedie- und Filmabend

Fredy Schär in der «Schmiedstube Ueken»

Letztes Wochenende fand der erste Komedie- und Filmabend in der Schmiedstube in Ueken statt. Am Freitag war Fredy Schär, der «witzigste Liedermacher der Schweiz» wie dieser sich auf seiner Website selber ankündigt, auf dem Programm. Am Samstag, dann alles im Zeichen des Films, wurden die Schweizer Produktionen «Komiker» und «mein Name ist Eugen» entweder Open Air oder im «Stübli» gezeigt. Also ein vielversprechendes Programm für die ganze Familie.

Schöne Augen und Grönemeyer-Parodie

Da ein kleiner Witz aus dem Alltag, dort eine Pointe mit leicht politischem Einschlag, aber vor allem viel witzig getextete Lieder, mit der Gitarre zum Teil unkonventionell vorgetragen, war der rote Faden von Fredy Schärs Programm. So stand Fredy Schär im Zentrum des Abends, doch nicht etwa auf einer Bühne, sondern auf dem Kiesplatz des stimmungsvollen Innenhofes der «Schmiedstube» in Ueken. Wer schon einmal da war, fühlte sich gleich wieder wohl und wer zum ersten Mal da war spürte sogleich die Ausstrahlung der Schmiedstube als toller Veranstaltungsort. So liess sich das Publikum bei angenehmer Temperatur und langsam untergehender Sonne in den Bann ziehen des Ambientes und der vielen frechen und humorvollen Geschichten und Witze von Fredy Schär. Fredys charmantes Lied «Die schöne Auge vo de Doris», womit auf Bundesrätin Doris Leuthard angespielt wird, wurde schon mit kräftigem Chor aus dem Publikum begleitet. Mit seiner Interpretation des Lieds « le coq est mort» zog der Unterhalter dann das Publikum definitv auf seine Seite und trieb bei einigen Zuschauern Lachtränen in die Augen als er dieses Lied verschieden variierte und eine äusserst gelungene Parodie auf Herbert Grönemeyer und seinen Song «Männer» einbaute. Mit einem fulminanten Schlussangriff auf die Lachmuskeln verabschiedete sich Fredy Schär vom Publikum und verlies den mittlerweile in Kerzenlicht getauchten Innenhof.

Kino für alle

Bei wiederum sommerlichen Temperaturen liess sich der Samstagabend gemütlich und entspannt angehen. Mit Grilladen, Drinks – und was beim Film nicht fehlen darf – Popcorn und Glacé gestärkt stimmten sich die Besucher auf das bevorstehende Filmprogramm ein. Das «Stübli» wo «mein Name ist Eugen» gezeigt wurde, füllte sich mit Kindern und Popcornduft. Der Film «Komiker» wurde im Freien gezeigt und tauchte die Schmiedstube in weiches Licht. So liessen sich die Zuschauer auf die Geschichte des «Komikers Roni Beck» ein und der eine oder andere grosse Schweizer Schauspieler flimmerte über die Leinwand der Schmiedstube.

Diese zwei tollen Abende, von der Kulturkommission Ueken organisiert, boten ein schönes Kulturwochenende und so mancher Besucher wird sich auf dem Weg nach Hause gesagt haben – Da geh ich wieder hin. In diesem Sinne also herzlich Willkommen beim nächsten Mal.

Meistgesehen

Artboard 1