Die diesjährige Ausgabe des Kreisspieltages Aarau–Kulm in Küttigen versprach erneut ein sonniges und geselliges Fest zu werden. Die Kategorien Volleyball und Unihockey fanden auf 2 verschiedenen Sportanlagen statt. Das Unihockeyturnier blieb auf «Stock», das Volleyballturnier sowie der Hauptsitz des Kreisspieltages musste aufgrund ungünstiger Rasenbedingungen auf das Fussballareal «Ritzer» verlegt werden.

Pünktlich um 8.30 Uhr eröffneten 4 Damenmannschaften, jeweils zwei Teams aus Dürrenäsch und zwei aus Erlinsbach, den Kreisspieltag. In beiden Lokalderbys konnte sich die jeweils stärker gesetzte Mannschaft durchsetzen. Bis weit in den Tag hinein liess sich bei den Damen keine Prognose bezüglich des Turniersieges stellen. Die Spiele waren hart umkämpft. Meistens entschieden nur ein paar wenige Punkte über Sieg oder Niederlage. Die Teams sind enger zusammengerückt, das Niveau im Damenvolleyball ist im Vergleich zu den letzten Jahren klar gestiegen.

Am Ende lieferte sich Erlinsbach 1 ein packendes Duell mit den Damen des STV Unterkulm und STV Küttigen. Unterkulm musste lediglich 2 Sätze abgeben, konnte aber die restlichen Spiele deutlich für sich entscheiden. Die Damen aus Küttigen und Erlinsbach kämpften um jeden Punkt, konnten Spiele drehen und gewinnen, schafften es aber ganz knapp nicht, das konstant spielende Team aus Unterkulm auf der Zielgeraden einzuholen. Der STV Unterkulm gewann mit 1 Satz Vorsprung vor dem STV Erlinsbach 1, und 2 Sätze vor dem Heimteam STV Küttigen.

Die Herren-Teams hatten dieses Jahr erneut das Vergnügen, insgesamt 3 Mal gegen die gleiche Mannschaft zu spielen. Auch in dieser Kategorie hatte Unterkulm klar die Nase vorn. Das dynamische Team STV Unterkulm baute ein professionelles Spiel auf, das weder an Technik noch an Sprunghöhe von den anderen Teams überboten werden konnte. Der TV Teufenthal wie auch die erfahrenen Herren vom MR Oberentfelden taten sich mit dem schnellen Spiel der Unterkulmer schwer. Ohne Satzverlust und mit sagenhaften 7 Sätzen Vorsprung zum Team aus Oberentfelden geht der Sieg verdient nach Unterkulm.

Das Turnier Volleyball Mixed verlief noch knapper. Der Ehrgeiz gewann manchmal Oberhand und heizte die Stimmung emotional auf. Nach der Vorrunde kämpfte der TV Leutwil gegen den STV Biberstein 2 um die Ränge 3 und 4. Der STV Biberstein 1 spielte gegen den STV Gontenschwil um den Turniersieg. In diesem spektakulären Finalspiel konnten sich beide Teams je einen Satz sichern. So musste nicht das Satzverhältnis die Entscheidung herbeiführen sondern die Balldifferenz. So siegte der STV Biberstein 1 hauchdünn mit insgesamt 2 Bällen mehr vor dem STV Gontenschwil. Auch das Spiel um Platz 3 und 4 endete 1:1. Der STV Biberstein 2 konnte sich jedoch 2 Zählerpunktemehr aufs Konto schreiben lassen und landete hauchdünn vor Leutwil auf dem Bronzeplatz.

Auffallend war die tolle Arbeit, die die frisch ausgebildeten Volleyball-Schiedsrichter gemacht haben. Weder hineinrollende Bälle noch die niedrigen Sonnenschirme brachten die Unparteiischen aus ihrem Konzept. Diskussionen wurden sofort unterbunden und Unklarheiten kompetent aus der Welt geschafft. Herzlichen Dank für den geleisteten Einsatz.

Da die Unihockeyaner für das Ausüben ihres Sportes eine Turnhalle benötigen, waren sie gezwungen, ihre Spiele etwas abgeschottet auf der Sportanlage «Stock» auszutragen. In der Halle fanden heisse und schweißtreibende Partien statt. Doch die Gemüter blieben ruhig, denn schon seit Jahren sind die Kreisspieltagunihockeyaner für ihre Fairness bekannt. Aufgrund der knappen Anmeldezahlen spielten alle Teams jeweils in der Vorrunde sowie ein zweites Mal in der Rückrunde gegeneinander. Lange Zeit schien es so, dass der langjährige Sieger aus Oberkulm erneut den Kreisspieltag gewinnen würde. Doch auch die Mannschaften aus Küttigen und Teufenthal spielten ein sehr starkes Turnier. Sie beide konnten in der Rückrunde den Seriensieger aus Oberkulm besiegen und hatten am Ende des Tages je 11 Punkte ergattert. Schlussendlich musste das Torverhältnis entscheiden. So durfte sich der letztjährige Zweitplatzierte Teufenthal aufgrund von 4 Toren Unterschied am Schluss die Krone aufsetzen. Auf dem 3. Rang klassierte sich der STV Oberkulm mit 10 Punkten.

Trotz der Hitze massen sich auch in diesem Jahr Spielende sowie Zuschauende im alljährlichen Kreissteinstossen. Bei den Damen erlangte Daniela Reinhard mit 4.66 m den Sieg. Marc Senn konnte sich mit 4.87 m gegen 14 andere Teilnehmer durchsetzen.

Der diesjährige Kreisspieltag des Kreisturnverbandes Aarau-Kulm ist bereits wieder Geschichte. Der Organisator aus Küttigen leistete tolle Arbeit und war in Zusammenarbeit mit dem gesamten STV Küttigen auf beiden Sportanlagen um das leibliche Wohl der Besucher besorgt.

Auch in diesem Jahr war uns die Unterstützung des Hochsommers sicher und der Einsatz aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter diesen Umständen ausgesprochen bemerkenswert. Der Kreisspieltag lebt von so engagierten Spielerinnen und Spielern und wir möchten dafür danken, dass ihr die Durchführung dieses so wichtigen und schönen Turniers immer aufs Neue ermöglicht.

Die Rangliste und Fotos finden Sie auf der Homepage des Kreisturnverbandes Aarau – Kulm http://www.ktvaarau-kulm.ch/

Von Anne Hintermann, i. V. Spiko Aarau–Kulm