Mit elf schon mehrjährige Bühnenerfahrung haben? Das geht nicht nur bei Michael Jackson, sondern auch im alljährlichen Frühlingslager. Seit Lisa Niederberger es vor neun Jahren begründet hat, ist das Lager stetig grösser geworden. Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren nehmen teil, viele von ihnen immer wieder. Wer älter ist, kann als Hilfsleiter/in weiter am Lagererlebnis teilhaben. 21 Erwachsene und 15 Jugendliche haben in vielen Funktionen zum Gelingen der Woche beigetragen.

Die beiden Aufführungen wurden dieses Jahr von über 400 Personen besucht. Und die wurden belohnt: Vollständig kostümiert und mit strahlenden Gesichtern spielten und sangen die Kinder die Geschichte vom Zöllner Zachäus nach dem Lukas-Evangelium. Das im Adonia-Verlage vorproduzierte Musical bekam jedes Kind schon zwei Monate vor Lagerbeginn auf einer CD. Nur so war es überhaupt möglich, alle Lieder und Szenen innert vier Tagen einzustudieren.
Lisa Niederberger hat die Vorlage um einige Dialoge mit etlichen neuen Sprechrollen erweitert. Jedes Kind, das bei der Anmeldung den Wunsch geäussert hatte, bekam so eine kleine oder grössere Rolle zugeteilt, manche auch eine Solo-Liedstrophe. Ausserdem sorgte eine ausgeklügelte Choreographie mit Tanzformationen und Gebärdensprache für zusätzliche Unterhaltung.

Die kleineren Kinder wirkten in liebevoll ausgestalteten Statistenrollen mit. Sie verteilten sogar selbst gebackene Guezli und gedörrte Apfelringe. So wurdedas Publikum einbezogen in das Festessen, welches Zachäus für Jesus servieren lässt.

Nach der ersten Aufführung am Donnerstagabend erlebten die Kinder am Freitag einen besonderen Abschlusstag. Keine Proben mehr, sondern eine Überraschung: Vier Angehörige des Grenzwachtkorps besuchten das Lager mit ihren Spürhunden und gaben Einblick in ihre Tätigkeit am Zoll. Nicht nur die Kinder waren von den Fähigkeiten der Hunde beeeindruckt! Den Abschluss am Nachmittag bildete ein Postenlauf mit viel Spiel und Bewegung.

Auch während der vier Probetage gab es für die Kinder viel Abwechslung: Sie konnten gruppenweise Basteln, Schürzen bedrucken und in täglichen Lektionen ihr Verständnis der biblischen Geschichte vertiefen. (mks)