Trotz des trüben und windigen Wetters kamen sie, die Liebhaber klassischer Musik. Und sie wurden, wie schon bei früheren Konzerten, nicht enttäuscht.

Simona Guariso und Andrea Scacchi, die extra aus Mailand angereist waren, interpretierten Werke von J. S. Bach, G. Fauré, M. Ravel, G. Cassadó, R. Schumann und C. Debussy. Während des Spiels der Musiker war es mäuschenstill im Raum. Die Beiden harmonierten ausgezeichnet. Dieses Verstehen ohne Worte liess den berühmten musikalischen Funken überspringen.

Wie die geübten Hände Simona Guarisos einmal behutsam, dann wieder energisch mit den Tasten spielten, war ebenso faszinierend wie die liebevolle Behandlung, die Andrea Scacchi seinem Cello angedeihen liess. Das souveräne Zusammenspiel der beiden Profis gefiel den Zuhörern, was in dem begeisterten Applaus zum Ausdruck kam.

Simona Guariso absolvierte ihr Musikstudium mit dem Hauptfach Klavier am G.-Verdi-Konservatorium in Mailand. Neben dem Besuch diverser Meisterklassen nahm sie an nationalen und internationalen Wettbewerben teil, an denen sie erste und zweite Preise gewann. Sie ist offen für die verschiedensten Stilrichtungen und tritt nicht nur als Solistin, sondern auch in grossen Orchestern und Kammermusikensembles auf.

Andrea Scacchi schloss sein Cello-Studium mit dem Bachelor ab und erwarb den Meistergrad (cum laude). Auch er nahm an verschiedenen Meisterklassen teil und zeichnete sich bei Wettbewerben sowie in führenden italienischen Orchestern aus. Nach Auftritten in Europa, den USA und Japan - u.a. als Solist - hat er zusammen mit Simona Guariso den Weg nach Villigen gefunden.

Beiden Musikern gefiel die familiäre Atmosphäre der kleinen Kirche. Einige Fotos werden ihnen als Erinnerung an ihren Villiger Auftritt bleiben.