Kleindöttingen (Böttstein)

Kirchturm mit Geburtstagsschlaufe

megaphoneLeserbeitrag aus Kleindöttingen (Böttstein)Kleindöttingen (Böttstein)

KLEINDOETTINGEN (sk) - Am Montagabend 14. März fuhr die Feuerwehr bei der Kirche Kleindöttingen vor. Sie hatten einen besonderen Auftrag zu erledigen: 27 Meter Strickware, ein Band und eine Schleife müssen am Kirchturm befestigt werden.

Jedes Jahr lädt die Antoniuspfarrei Kleindöttingen ihre Freiwilligen zu einem Dankeschönabend ein. Letztes Herbst unter dem Motto „Wetten dass?". So begannen die fleissigen Freiwilligen mit Stricken, denn eine Wette lautete: Wetten, dass wir es schaffen bis zum Jubiläum eine Schleife um den Kirchturm zu stricken. Fortan waren vier „Lismete" immer unterwegs, bei Gruppierungen in den Sitzungen und bei vielen zuhause.

20 Meter rund um den Turm und eine Schleife

Nach den Sportferien wurde dann vom Pfarramt gemeldet: Es ist geschafft! Jetzt war da nur noch die Frage: Wie bringt man so ein Ding hoch auf den Turm? Pfarreileiterin Christina Burger fragte kurzerhand Urs Vonderach von der Feuerwehr. Und siehe da, sie haben zugesagt, diesen ungewöhnlichen Auftrag auszuführen.

Schleifenmontage mit Publikum

Gegen 18 Uhr fuhren zwei Feuerwehrfahrzeuge vor mit einem Anhänger mit einer grossen Leiter. Eine erste Hürde war das Hochfahren des Anhängers über den Kirchenhügel auf das Zwischenpodest. Dann wurde die Leiter ausgefahren und einige mobile hohe Leitern angestellt. Das ganze Geschehen wurde von einigen neugierigen Strickfrauen und deren Angehörigen genauestens beobachtet. Damit ihnen nicht kalt wurde, offerierte die Pfarrei ihnen heissen Tee, Wein, Orangensaft und Brot und Zopf.

Am 20. März wird gefeiert

Nach gut zwei Stunden war die gestrickte Geburtstagsschlaufe montiert und kann nun bis auf weiteres bewundert werden, denn auf die Pfarrei warten noch einige Highlights in diesem Jahr. Am 21. März 1971 wurde die Kirche eingeweiht. Der Start in ein besonderes Jahr ist am kommenden Sonntag mit dem Festgottesdienst und anschliessendem Spaghettiessen.

Dankeschön an Strickerinnen und Feuerwehr

An dieser Stelle dankt der Pfarreirat allen, die einige Meter Wolle verarbeitet haben und der Feuerwehr für das Montieren und so mitgeholfen haben, dass diese ungewöhnliche Idee Wirklichkeit wurde.

Meistgesehen

Artboard 1