Böbikon

Kirchenmännerchor Baldingen-Böbikon probt für Konzerte

megaphoneLeserbeitrag aus BöbikonBöbikon

Am 14. und 15. März singt der Männerchor in der Mehrzweckhalle Böbikon.

(js) - Was fällt Ihnen beim Lied-Titel „Widerspruch" ein, bei „Die zwei Tugendwege" oder bei „La Pastorella"? Unbekannte Werke?. Bei der Nennung des Komponisten Franz Schubert meldet sich ein verhaltenes Aha.

Bekanntes und Unbekanntes

Immer noch klingen diese Melodien im Ohr nicht nach. Das ändert sich mit dem Besuch des diesjährigen Konzerts. Bei den Liedern „Wenn der weisse Flieder wieder blüht" oder „Frühlingsgruss" meldet sich in Verbindung mit den Komponisten Robert Schumann und Franz Doelle vage Erinnerung. Eine Folge unvergessener Evergreens, in der Bearbeitung von Otto Groll, lassen die Melodien zum Verlieben ins Tanzbein fahren. Von Friedrich Silcher stammt „Untreue". Und wieder etwas bekannter von der Melodie her, jedoch weniger nach den Namen von Texter Beckmann und Komponist Mackeben, präsentiert sich „Bel ami". Mit „Ich küsse Ihre Hand Madame...." lassen uns Text und Musik von Fritz Rotter und Ralph Erwin einen Blick hinter die Kulisse der Galanterie tun. Und zum Schluss präsentiert Dichter und Komponist Franciscus Nagler zusammen mit dem Chor „Ein Walzerstrauss von Strausswalzern" und lädt zum Mitsummen ein.

Zwei Aufführungen

Dieser bunte Melodienstrauss bildet das Hauptgewicht des Konzerts vom Samstag und Sonntag, 14. und 15. März 2009 in der Mehrzweckhalle Böbikon. Aber nicht bloss Gesangsvorträge geleiten durch den beschwingten Unterhaltungsabend. Virtuose Klavierbegleitung untermalt und ergänzt die Chordarbietung und fügt sich zu einem homogenen Ganzen zusammen. Auf eine subtil abgestimmte, das Motto „Frühlingskonzert" speziell betonende Choreografie dürfen die Konzertbesucher gespannt sein.

Präsentation und Unterhaltung

Theateralische Einlagen starten mit ihrer Originalität einen Angriff auf die Lachmuskeln. Der sympathische Moderator des Radio-/TV-Regionalsenders „Güggehü" führt durch den Gala-Abend. Und zu guter Letzt darf auch ein ansprechender Gabentempel der Tombola am Samstagabend nicht fehlen, währenddem es am Sonntagmittag bei Raten und Schätzen etwas lockerer und verspielter zugeht.

Das Frühlingskonzert - ein Hörgenuss

Haben wir Neugier und Vorfreude geweckt? Dann besuchen Sie unser Frühlingskonzert! Konzertbeginn ist am Samstag um 20.00 Uhr und am Sonntag um 14.00 Uhr. Vor der Samstagabendvorstellung wird ab 18.30 Uhr eine Verpflegungsmöglichkeit angeboten. Am Sonntag ist Türöffnung eine Stunde vor Konzertbeginn. An beiden Daten verführt die Festwirtschaft zu kulinarischen Genüssen.

Frühzeitiges Eintreffen lohnt sich

Wer am Samstag in der Halle keinen Platz findet, hat am Sonntag Gelegenheit, dieses spezielle Hörerlebnis zu geniessen. Reservationen sind wegen des beschränkten Platzangebots leider nicht möglich. Für die motorisierten Konzertbesucher steht genügend Parkraum zur Verfügung.

Meistgesehen

Artboard 1