Im Wegenstettertal feierten die Kinder aus dem reformierten Religionsunterricht der 5. Klasse mit ihren Katechetinnen Ruth Imhof und Yvonne Blattner und Pfarrerin Susanne Michels ein Übergangsfest: Abschied vom Religionsunterricht in der Primarschule und Übergang in den Religionsunterricht für die Oberstufe. An einem reichhaltigen Aperó-Buffet, das die 5-Klässlerinnen aus Zuzgen liebevoll vorbereiten hatten, konnten sich Kinder und Eltern stärken. Das war auch nötig, denn beim anschliessenden Postenlauf war vollster Einsatz gefordert. Bei einem Quiz zum AltenTestament, einem Rätselspiel zum Land, in dem Jesus lebte, und bei einem Würfelspiel zum Kirchenjahr konnten die Kinder testen, wie viel sie im Religionsunterricht gelernt hatten. Und die Eltern konnten über ihre Kinder staunen und eigenes Wissen hervorkramen. Mit Eifer und Freude waren alle bei der Sache. In einem feierlichen Akt wurden den Kindern ihre Bibeln als Geschenk der Kirchgemeinde überreicht. So hätten sie auch nach ihrer Primarschulzeit die Chance, weiter zu entdecken, wie lebendig und kräftig das Wort Gottes machen kann, erklärte Pfarrerin Michels. Pfarrer Frehoff erläuterte, wie der Unterricht in der Oberstufe ablaufen wird, und lud zu den Projekten ein, die für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe ökumenisch organisiert werden. Zum Schluss stand noch ein besonderer Abschied an: Katechetin Yvonne Blattner hört nach sieben Jahren Tätigkeit als Katechetin im Wegenstettertal auf. Kirchenpfleger Martin Schütz überreichter ihr ein Abschiedsgeschenk und dankte ihr für ihren engagierten Einsatz. Bei einem feinen Kuchen-Buffet klang der lockere, vielfältige und stimmungsvolle Abend aus. (rim)