Windisch

Kinder erobern die FHNW in Brugg-Windisch

megaphoneaus WindischWindisch

Zum Nationalen Zukunftstag am 14. November erkundeten sechzig Kinder den Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz. Die drei in Brugg-Windisch lokalisierten Hochschulen (Pädagogische Hochschule, Hochschule für Technik und Hochschule für Wirtschaft) sowie Direktionspräsidium, Stab und Services FHNW boten Programme für Schülerinnen und Schüler der 5.-7. Klasse an.

Türen für die zukünftige Generation öffnen

Kinder aus dem Familien- oder Bekanntenkreis von Mitarbeitenden waren dazu eingeladen, einen spannenden Arbeitstag an der FHNW zu verbringen. Der Nationale Zukunftstag ist zudem eine Gelegenheit für Fachbereiche mit unausgewogenen Geschlechterverhältnissen, um gezielt Nachwuchs anzusprechen.

Von der Informatikerin bis zum Kindergärtner

In den Workshops „Mädchen-Informatik-los!“ und „Mädchen-Technik-los!“ tauchten die Teilnehmerinnen in die Welt des Programmierens ein oder stellten Schmuck, Slime und Schnee aus Kunststoff her. Durch Führungen und Einzelinterviews lernten Mädchen und Jungs unterschiedliche Berufsbilder kennen. Sie durften sich selber ein Bild machen, Fragen stellen und so den Hochschulalltag hautnah erleben. Spezielle Highlights waren die Campusbibliothek, ein 3D-Drucker sowie die Römischen Töpferofen unter der Erde.

Seitenwechsel für Mädchen und Jungs

Durch den Nationalen Zukunftstag werden Kinder dazu ermutigt, ihre Berufswahl unabhängig von stereotypischen Rollenbildern zu gestalten. Ziel ist es, eine Vielfalt möglicher Zukunftsperspektiven aufzuzeigen.

Meistgesehen

Artboard 1