KiK-Tag vom Samstag, 25.8.2018 in Lostorf

Um 10 Uhr morgens trafen die grösseren der KIK-Kinder in der reformierten Kirche in Lostorf ein. Nach einer zügigen Begrüssung, hörten wir die Geschichte des Bartimäus. Danach wurde gesungen und ein Tanz eingeübt, der am Abend den Eltern vorgeführt wurde. Anschliessend fingen die Kinder an für den Dorfmäret zu basteln. So wurden Zündholzschachteli kreativ bemalt und leere Gläser mit Servietten verziert. Nach einem feinen Zmittag kamen dann auch die jüngeren Kinder dazu und es wurde ein Koffertheater mit der Geschichte des blinden Bartimäus für den Abend vorbereitet. Die Kulisse gemalt, die Figuren ausgeschnitten und zeitgleich viele Tontöpfli verziert und mit Wachs Anzündwürfel hergestellt. Musste man auf das Trocknen der Bastelarbeiten warten, so gings nach draussen, wo „Zitigläse“, „lueget ned ome de Fochs goht ome“ und viele andere Spiele gespielt wurden. Am Abend kamen dann die Eltern der Kinder aufs Znacht und nach einem feinen Apero brätelten alle zusammen. Die Kinder sangen stolz ihr Lied vor und dann zeigte man den Tanz. Bei der zweiten Runde machten dann alle Eltern tatkräftig mit. Wegen des kühlen Wetters wurde drinnen gegessen, was jedoch der Stimmung keinen Dämpfer gab. Nach dem Essen durften die Kinder noch ihr Koffertheater vorführen, wobei jedes Kind eine Figur spielen oder vorlesen durfte. Nach einem reichhaltigen Dessertbuffet war der Abend noch keines Falls am Ende. Die Kinder spielten und malten und die Eltern konnten den Austausch und das Beisammensein genießen. Wir freuen uns, auch dieses Jahr einen so kreativen und geselligen KIK-Tag durchgeführt zu haben und freuen uns bereits auf den KIK-Treff in Obergösgen Ende September. (Nadine Graber)