Am 22. September 2014 startete die Bezirksschule Windisch zum zweiten Mal im Rahmen einer Projektwoche ihr Trekkinglager. Diesmal ging es vom Flüelapass über Fuorcla Radönt zur SAC-Hütte Grialetsch. Nach einem sonnigen Tag tobte zum grossen Erstaunen aller ab dem Abend und während der ganzen Nacht ein heftiger Schneesturm. Am nächsten Morgen, bei Sonne und klirrender Kälte mit einem Hauch von Schnee, wanderten wir auf zum Teil vereisten Wegen zum Scalettapass. Nach dem Mittagessen ging es dann entlang eines Höhenweges zur Keschhütte. Unterwegs hatten wir das Glück Steinböcke zu beobachten. Der Hüttenwart, Reto Barblan, erklärte unserer Gruppe das Konzept, der im Jahre 2000 neuerbauten SAC-Hütte.

Der dritte Tag führte uns um den Piz Kesch herum über die Fuorcla Pischa (höchster Punkt unserer Tour 2848 m ü. M.) bis zur SAC-Hütte Es-cha. Dies war die Königsetappe unserer Woche und alle Teilnehmenden waren glücklich, zufrieden und sehr stolz, als wir das Ziel erreicht haben.

Am darauffolgenden Tag folgte eine 4-stündige deutlich weniger anstrengende Wanderung über den Albulapass nach Naz bei Preda, wo wir nebst einem herzlichen Empfang im Sonnenhof eine sehr komfortable Unterkunft und ein herrliches Spaghetti-Buffet genossen. Zum Schluss der Lagerwoche stiegen wir von Naz der Albulalinie entlang bis nach Bergün hinab. Anschliessend fuhren wir mit vielen verschiedenen Eindrücken der wunderschönen Bergewelt wieder nach Hause.

Unsere Wandergruppe setzte sich aus 8 Mädchen und 5 Knaben zwischen 12 und 15 Jahren zusammen. Die Jugendlichen verbrachten die Abende in den Hütten mit Kartenspielen und angeregten Diskussionen. Langeweile kam nie auf und die Stimmung war jederzeit ausgezeichnet. Die Lagerleitung, Judith Bolliger und Raphael Steger, blickt stolz auf die erbrachte Leistung der Schülerinnen und Schüler zurück und hat die Woche mit ihnen sehr genossen. Während einer Wanderzeit von 19 Stunden kamen wir 53,6 km weit, 2490 Meter rauf und 3450 runter. Das ist tolle eine Leistung!