Densbüren

Keine «Stellwerkstörung» in der Musikgesellschaft Asp

megaphoneaus DensbürenDensbüren

Christian Kyburz dirigierte sein erstes Jahreskonzert mit der MG Asp nach 45 von Röbi Wernli geprägten Jahren und meisterte diese Herausforderung bravourös. Von „Stellwerkstörungen“ war nichts zu spüren (im Gegensatz zur SBB); der musikalische Fahrplan wurde unter seiner Stabsführung eingehalten und zuverlässig ausgeführt.

Das erwartungsvolle Publikum in der ausverkauften Mehrzweckhalle wartete gespannt auf den Auftritt der Musikgesellschaft Asp unter der Leitung des neuen Dirigenten. Im musikalischen Programm spielten Eisenbahn-Züge in unterschiedlichsten Varianten die Hauptrolle. Barbara Baer als Zugsreisende führte mit Witz und Charme gekonnt durchs musikalische Programm. Ihre mit lokalem Esprit gewürzten Durchsagen trugen zur Erheiterung des Publikums bei.

Mit dem fanfarenartigen SBB-CFF-FFS –Signet eröffneten die Musikanten die abwechslungsreiche Zugsreise. Von „Lukas dem Lokomotivführer“ über Ed Sheerans rhythmisches „Shape of you“, dem berührenden „Lueget vo Bärg und Tal“ und einem gemütlichen Walzer gelangte man zum Highlight des ersten Konzerteils: Zwei Flötensoli, virtuos vorgetragen von Monika Hochstrasser und Sarah Suter.

Nach kurzem Umsteigen simulierten die Musikanten mit ihren Instrumenten die kurze Zugsfahrt der geräuschvollen Dampflokomotive „The Royal Scotsman“. Mit dem „Glacier Express“ führte die musikalische Reise durch eindrückliche Landschaften von Zermatt nach St. Moritz. Ein swingender Taktwechsel erfolgte mit den Stücken „Take the A-Train“ und „Ticket to Ride“, die ans Taktgefühl der Musikanten grosse Ansprüche stellten. Und siehe da: Die Stellwerkstörung blieb aus! „Zug um Zug“ duellierten sich die Posaunisten mit ihrem Solo und gaben damit den Auftakt zur Weiterreise über den „Sarganserländer Marsch“ zu „Wien bleibt Wien“. Die zwei melodiösen Polkas „Die schönsten Jahre“ und „50 Jahre“ unterstrichen die Gemütlichkeit der Fahrten.

Zur grossen Freude aller zeigte auf einzelnen Streckenabschnitten der motivierte Nachwuchs sein Können und unterstützte motiviert das Asper Zugsteam. Dank der kompetenten Reiseleitung durch Christian Kyburz kamen alle glücklich und höchst zufrieden wieder in der Mehrzweckhalle „Deischbere“ an. vw/hs

Meistgesehen

Artboard 1