Birrwil

Kein Turnveteran fiel in eine Baugrube

megaphoneaus BirrwilBirrwil

Die Turnveteranen-Vereinigung Kreis Lenzburg verzeichnete bei der Frühlingswanderung in Birrwil eine Rekordbeteiligung. 150 rüstige Wanderer erkundeten bei herrlichem Wetter die Umgebung der Seegemeinde.

„Ihr habt den richtigen Zeitpunkt für eine wunderschöne Blustwanderung erwischt“, stellte Gemeindeammann Barbara Buhofer beim geselligen Zusammensein in der Birrwiler Turnhalle fest. Kreisobmann Beat Bättig freute sich über eine neuerliche Rekordbeteiligung. „Ein kameradschaftlich-freundschaftlicher Nachmittag in herrlichem Rahmen“, fasste Kantonalobmann Heinz Kim den Anlass zusammen. Genau diese Ziele hätten sich die Aargauer Turnveteranen auf die Fahne geschrieben.

Unter der Regie von Paul Hunziker hatten die Birrwiler Turnveteranen eine kurze Wanderung zum Seeufer sowie eine etwas längere in die Höhe vorbereitet. Alle 150 Wanderer kehrten begeistert von der herrlichen Seetaler Landschaft ins Birrwiler Zentrum zurück. Zufrieden registrierte Hunziker, dass alle unversehrt blieben. Er hatte angesichts des Bauboomes im Dorf vor dem Start gewarnt: „Passt auf, nicht dass mir einer in eine Baugrube fällt!“

Für den zweiten, nicht minder stimmungsvollen Teil sorgten die Birrwiler Turnveteranen und Frauenturnerinnen mit einer begeisternden kulinarischen Abrundung der Frühlingswanderung. Kreisobmann Beat Bättig beschenkte als Schlusspunkt die grösste Gruppe mit einer Speckseite. Den Fleischpreis nahm stellvertretend für Lenzburg Erwin Hürzeler entgegen. 

Wolfgang Rytz aus Zetzwil

Meistgesehen

Artboard 1