An der letzten Mitgliederversammlung wurde Karin Bertschi, 23, einstimmig in den Vorstand von Cleantech Aargau gewählt. Neben Pascale Bruderer-Wyss, Vereins-Präsidentin und Ständerätin, bilden Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft den Vorstand des Vereins.

Die Jungunternehmerin aus Reinach leitet das Recycling-Paradies, die öffentliche Recycling-Sammelstelle im oberen Wynental. "Als Vertreterin der Recyclingbranche passt die junge Preisträgerin des Schweizerischen Nachhaltigkeitspreises „Prix Evenir“ und des Innovationspreises „Golden Creativity Award“ hervorragend in den Vorstand", freut sich Pascale Bruderer.

Der Verein Cleantech Aargau ist ein Zusammenschluss von Personen, Unternehmungen, Organisationen und Institutionen, die sich für die Stärkung von Cleantech im Kanton Aargau aussprechen und gemeinsame Ziele verfolgen.

Der Kanton Aargau hat alles Interesse daran, sich auf dem Weg zur Erreichung der schweizweiten Cleantech-Ziele als starken Forschungs– und Wirtschaftsstandort zu positionieren und damit globale Ausstrahlungskraft zu entfalten. Dank hervorragenden Forschungs- und Bildungsinstitutionen sowie einer starken, diversifizierten Wirtschaftsstruktur verfügt der Kanton Aargau über die dazu notwendigen institutionellen und wie auch ökonomischen Voraussetzungen. Zudem kann der Kulturkanton Aargau wertvolle Beiträge zur Unterstützung des notwendigen Gesellschaftswandels leisten. Zukunftsgerichtete Unternehmen, Bildungs– und Forschungsinstitutionen sowie gesellschaftliche und kulturelle Organisationen, die ihr Cleantech-Potenzial stärken und weiterentwickeln wollen, sollen im Kanton Aargau beste Rahmenbedingungen vorfinden.

Cleantech soll im Aargau als zentraler Standort– und Erfolgsfaktor erkannt, kommuniziert und gefördert werden. Darauf will der Verein Cleantech Aargau gemeinsam - über alle Branchen, Parteien und Generationen hinweg — aufmerksam machen.