Die Generalversammlung der CVP Däniken verabschiedete drei verdiente Vorstandsmitglieder, setze neue Statuten in Kraft und genehmigte das Jahresprogramm mit dem traditionellen Röschtiplausch und einem Ausflug ins Museum "Haar und Kamm".

Sowohl die Präsidentin, Eveline Strub, als auch die CVP-Gemeinderätin, Sandra Huber, zeigten in ihren Jahresberichten tiefe Betroffenheit zu den aktuellen Ereignissen in Japan. Sandra Huber wies darauf hin, dass sich auch der Gemeinderat an seiner letzten Sitzung mit der nuklearen Katastrophe in Japan befasst hatte. In ihrem weiteren Jahresbericht gab sie einen Überblick über die Geschäfte des Gemeinderats. Mit Freude durfte die CVP zur Kenntnis nehmen, dass die Kindertagesstätte heute eine Auslastung von 92% hat. Dieses Angebot für Familien hatte die CVP Däniken von Anfang an unterstützt und gefördert. Die CVP hat zudem wohlwollend zur Kenntnis genommen, dass der Gemeinderat die ärztliche Grundversorgung in unserem Dorf auch in Zukunft sichern will.

Eveline Strub hielt im Jahresbericht der Präsidentin Rückblick auf das vergangene Parteijahr. Höhepunkt war sicher die Besichtigung der Baustelle der Entlastung Olten sowie der Anlass zum Thema "Alter", welcher sich mit Erbrecht, Erbschaftsverfahren, Ergänzungsleistungen und dem Eintritt ins Altersheim befasste. Das Jahresprogramm 2011 umfasst neben dem traditionellen Röschtiplausch, welcher am 6. Mai 2011 in Foyer der Bühlhalle stattfinden wird auch eine Besichtigung des Museums "Haar und Kamm" am 17. Juni 2011, sowie einen weiteren Anlass zum Thema "Alter".

Die Generalversammlung genehmigte die neuen Statuten, welche jene aus dem Jahr 1977 ersetzen. Höhepunkt der diesjährigen GV war die Verabschiedung dreier verdienter Vorstandsmitglieder: Josef Schenker war seit anfangs der siebziger Jahre im Vorstand aktiv, davon auch viele Jahre als Aktuar uns später als Kassier. Andreas Schenker war seit 1988 Vorstandsmitglied und war zuletzt verantwortlich für die Parteianlässe. Judith Arpagaus war seit 1993 im Vorstand, davon einige Jahre als Präsidentin und zuletzt als Aktuarin. Alle drei hatten sich zusätzlich viele Jahre in der Gemeindepolitik engagiert, sei dies als Finanzverwalter oder als Kommissions- und Gemeinderatsmitglieder.

Im Anschluss an die ordentllichen Geschäfte stellte sich Karen Grossmann vor. Die engagierte CVP-Politikerin wurde kürzlich an der Versammlung der Ortspartei Schönenwerd für die Nationalratswahlen nominiert. Ihren Wahlkampf stellt sie unter da Motto "Verantwortung in der Politik". Um Verantwortung zu übernehmen, so Grossmann, ist es wichtig, informiert und offen für andere Meinungen zu sein. Karen Grossmann baut auf das Fundament der Familie. Sie will sich für eine Sachpolitik einsetzen und verurteilt es, wenn zum Beispiel Initiativen zur Profilierung von Parteien missbraucht werden. Die CVP Däniken wünscht der 45-jährigen Juristin bei den Nationalratswahlen viel Erfolg.

Judith Arpagaus