Kantonalfinal Jugendspieltage 12.09.2010 in Laupersdorf

Kantonalfinal Jugendspieltage 12.09.2010 in Laupersdorf

SOTV Kantonalfinal Jugendspieltage 2010 vom 12. September in Laupersdorf

Packende Finalspiele mit Teilnehmerrekord

Zum Kantonalfinal Jugendspieltage des Solothurner Turnverbandes (SOTV) trafen sich am 12. September auf den Sportanlagen in Laupersdorf 106 Teams oder rund 800 Kinder und Jugendliche.

Die letzten frühherbstlichen Nebelschwaden hingen noch im Thal, doch die Sonne und der blaue Himmel versprachen einen schönen Tag, als die Teams in Laupersdorf eintrafen. Vor Beginn der Gruppenspiele konnten Kinder und Jugendliche beim Aufwärmen und Stretchen beobachtet werden.  Für den Kantonalfinal konnten sich die ersten drei Mannschaften je Kategorie aus den Turnieren der vier Regionalturnverbände des SOTV qualifizieren.

„Alaskaball" löst die Disziplin „Gold in China holen" ab

Gespielt wurde in drei Kategorien: Mädchen, Knaben und Mixed. Die Teams bestritten je nach Altersstufe jeweils zwei Spielturniere. Die Jüngsten in der Unterstufe (bis 9-jährig) trugen ihren Wettkampf am Morgen mit „Alaskaball" aus (diese Disziplin löst das frühere „Gold in China holen" ab). Alaskaball fördert den Teamgeist. Je 1 Spieler pro Team steht mit einem Ball an der Einwurflinie. Die restlichen Kinder verteilen sich nach der 3-Meter-Linie auf dem Feld. Auf ein Signal werfen beide Werfer gleichzeitig ihren Ball ins Spielfeld. Das restliche Team versucht, den Ball des Gegners so schnell wie möglich zu fangen und bildet eine Kolonne. Der Fänger gibt den Ball zwischen den gegrätschten Beinen aller Teammitglieder durch. Der hinterste Spieler streckt den Ball in die Luft und ruft „Alaska". Das schnellere Team punktet. Am Nachmittag war „Völkerball" angesagt. Dieses bekannte Ballspiel fördert sowohl Geschicklichkeit als auch Treffsicherheit und weckte bei den zahlreichen Zuschauern so manch schöne Jugenderinnerung. Die Mittelstufe (10 - 12-jährig) stellte ihr Können zuerst bei „Ball über die Schnur" und anschliessend beim „Kastenball" unter Beweis. Kastenball ist eine Korbball-Variante, wobei als Ziel ein Eimer ohne Boden dient, welcher von einem Mitspieler auf einem Schwedenkasten stehend gehalten wird. Dieser „flexible Korb" ermöglicht es, Ungenauigkeiten beim Wurf auszumerzen und verhilft oft doch noch zu einem erfolgreichen Treffer. Die 13 - 16-jährigen der Oberstufe stellten sich den Ballsportarten „Korbball" und „Mini-Volleyball", welches in einem verkleinerten Feld mit nur drei Feldspielern ausgetragen wird.

Spannende Ausgangslage

Aus den jeweils zwei Spielturnieren pro Kategorie wurden die Rangpunkte zusammengezählt und so die Kantonalmeister ermittelt. Alle Titelverteidiger aus den 9 Kategorien waren am Start und setzten alles daran, nach 2008 auch in diesem Jahr den Sieg nach Hause zu holen. Es war eine Freude, den Kindern und Jugendlichen beim Wettkampf zuzuschauen. Die Unterstützung durch die vielen Zuschauer war gross. Schlussendlich  konnten nur zwei Titelverteidiger den Titel wieder holen: bei den Mädchen Oberstufe die Jugi Laupersdorf und bei den Mädchen Mittelstufe die Jugi Hubersdorf .

Der Anlass wurde vom DTV + MTV Laupersdorf umsichtig organisiert und von der Abteilung  Jugend des Solothurner Turnverbandes SOTV durchgeführt. Das OK mit Präsident Peter Meister war für gute äussere Bedingungen besorgt. Die Wettkampfleitung zeigte sich am Abend zufrieden. Bis auf ein paar kleinere Zwischenfälle im Spielbetrieb lief alles reibungslos. Leider verletzten sich vor allem im Verlauf des Morgens mehrere Kinder und 3 Kinder mussten sich zur Abklärung ins Spital begeben. Das Wetter zeigte sich den ganzen Tag von seiner schönsten Seite und nur zum Abschluss fielen ein paar Tropfen.

Meistgesehen

Artboard 1