An diesem strahlend blauen Herbstsonntag konnte Cornelia Haverkamp zahlreiche Besucherinnen und Besucher im Saal des Pfarreiheims St. Sebastian in Wettingen willkommen heissen. Nach einem furiosen Start mit dem virtuosen Tango Bonjour Tendresse, des Weltklasse-Skispringers, Akkordeonlehrers und Komponisten, Fritz Tschannen, servierte die AOEW Orchestergruppe traditionelle Kaffeehausmusik aus dem 19. Jahrhundert. Das romantische Stück Narcissus aus den Wasserspielen von Ethelbert Nevin und der feurige Espana Walzer von Emanuel Chabrier schufen die passende Belle époque-Atmosphäre. Mit La pulce d’acqua von Angelo Branduardi wechselten die Spieler Zeit und Musikstil, und spätestens nach dem fetzigen Oberkrainerstück Guten Morgen waren alle Zuhörer wieder in der Gegenwart gelandet.

Nach einer Stärkung am Kuchenbuffet und frisch gefüllten Kaffetassen waren die Gäste gespannt auf den zweiten Konzertteil, den das AOEW unter der Leitung von Brigitte Meier-Egloff mit der Fantasie Bunte Pajetten von Hans Näf eröffnete. Der Maffay Hit Über sieben Brücken musst du gehn und besonders der groovige Welterfolg von Louis Prima Just a gigolo begeisterten das Publikum. Mit einem Potpourri einiger seiner bekanntesten Melodien erwies das AOEW dem Schlagerkönig Ralph Siegel die Ehre. Die Stimmung wurde immer besser, als das AOEW seine Gäste mit dem Liederpotpourri Ganze Schweiz heiter zum Mitsingen einlud. Kein Wunder, verlangte das Publikum nach einer Zugabe. Das AOEW bedankte sich mit vier Schweizer Hits für den Applaus und liess mit Alperose, Kiosk, Schwan und I schänke dir mis härz ein gelungenes Konzert ausklingen.