Felsenau (Leuggern)

Jungwacht und Blauring Leuggern im Technorama

megaphoneaus Felsenau (Leuggern)Felsenau (Leuggern)

Viel Spass für Gross und Klein

Der letzte Scharanlass von Jungwacht und Blauring Leuggern im Jahr 2009 war ein Überraschungsausflug. Bis zuletzt wussten die 50 Kinder, Leiterinnen und Leiter, die sich am vergangenen Samstag Morgen auf dem Kirchplatz in Leuggern versammelten, keine Ahnung, wo das Ziel des Ausflugs war. Es gab allerdings Gerüchte: So waren in der Einladung zu diesem Anlass - versehentlich oder aus Absicht? - alle „T"'s gross geschrieben. Spätestens, als beim Einstiegsspiel Fragen gestellt wurden wie z. B. „In welchem Kanton liegt die Stadt Winterthur?", wurde der Verdacht bestätigt: mit Postauto und Zug ging es nach Winterthur ins „Technorama". Und obwohl die meisten Teilnehmenden schon einmal oder mehrfach dort waren, gibt es immer wieder viel Neues zu entdecken. Schon vor dem Betreten des Gebäudes reizten die Wasserspiele im Freien zum Kurbeln, Pumpen und Drehen. In der „Mechanik"-Abteilung wurden die vielen verschiedenen Versuche mit Kreiseln, Federn und ähnlichem ausprobiert. Besonders beeindruckend waren für viele aber die optischen Täuschungen und die Knobel-Stationen sowie der ganze Bereich „Wahrnehmung". Nach dem ersten Erkunden der Ausstellung in Gruppen, trafen sich alle wieder zum Lunch und besuchten anschliessend wahlweise die Hochspannungs-Vorführung (bei der auch die Haare von Scharleiterin Marina Vögeli zu Berge standen!) oder die Gas-Show (bei der man sich einige Male die Ohren zuhalten musste!). Wie im Flug ging der Nachmittag vorbei, und bereits auf dem Heimweg war klar, dass im „Technorama" mindestens zwei der Grundsätze von Jungwacht/Blauring hautnah umgesetzt werden: „kreativ sein" und „Natur erleben". (tsc)

Meistgesehen

Artboard 1