Im Reinacher Museum Schneggli fand am 9. März im Rahmen der Ausstellung «Schriftzeichen» ein ganz besonderer Anlass statt: Der Projektchor der Bezirksschule Reinach, geleitet von Ruedi Lehnherr, eröffnete den Abend mit dem Lied «Welcome», dem eine ganze Anzahl von weiteren Songs folgten, mit Begeisterung intoniert, zumeist auswendig vorgetragen. Dazwischen lasen Schülerinnen und Schüler der Klasse 4c selbst verfasste Texte vor, die im Deutschunterricht bei Jasmin Marinucci entstanden waren. Wie verschieden die Texte auch waren, zogen sich doch die Motive Liebe und Hoffnung wie ein roter Faden durch das Ganze. Das Publikum war sichtlich beeindruckt von der Gewandtheit der Formulierungen, aber auch vom Tiefgang der Texte. Hier eine kurze Kostprobe, ein Ausschnitt aus der Arbeit von Agatka Bielinska: «Das war mal wieder einer von diesen perfekten Momenten in meinem Leben, wo alles einfach stimmte, und obwohl ich diesen Augenblick am liebsten für immer festgehalten hätte, beschloss ich aufzustehen, weil solche spezielle Momente nur perfekt bleiben, wenn sie nicht zu lange dauern.» Die Ausstellung «Schriftzeichen» dauert noch bis Ende März (jeweils Sa/So 13'30 bis 17'00 Uhr). Im Zentrum stehen die Schreibmaschinen des Sammlers Erich Holliger. Am 15. und am 22. März, jeweils um 15'00 Uhr, macht er eine Führung und lässt Interessierte an seinem umfassendes Wissen über diese faszinierenden Schreibgeräte teilhaben. Und am 16. März, ebenfalls um 15'00 Uhr, spricht die Graphologin Christine Siegenthaler zum Thema «Du schreibst, wie Du bist».