19 Jungbürgerinnen und Jungbürger sowie ein Gast nahmen an der Feier teil. Beim Apéro im Surbstübli begrüsste OK-Präsident Yves Jordi und zeigte auf, dass ohne die Freiwilligenarbeit ein solcher Festanlass gar nicht möglich wäre. Er bat die jungen Leute sich ebenfalls in Vereinen und anderen Institutionen zu engagieren.

Beim Nachtessen in der Festbeiz „Zur Surbbrugg" zeigten der Gemeinderat, der Gemeindeschreiber und Finanzverwalter ihre Tätigkeiten auf und baten die Jungbürgerinnen und Jungbürger sich aktiv am politischen Geschehen zu beteiligen. Den Ausklang erlebte man anschliessend auf der grossen Festmeile. (aro)