Attelwil

Jungbürgerfeier Attelwil - Lernen und Spielen

megaphoneLeserbeitrag aus AttelwilAttelwil

Das Lernen und das Spielen gehören zur Natur des Menschen. Unter diesem Motto stand die diesjährige Jungbürgerfeier. Zuerst besuchte der Gemeinderat mit 20 Jungbürgerinnen und Jungbürgern das Paul Scher Institut (PSI) in Villigen. Den Mitarbeitern des PSI ist es bestens gelungen, die Forschungstätigkeit ihres Institutes im Bereich Natur- und Ingenieur­wissenschaften den Teilnehmern nahe zu bringen. Mit grossem Interesse wurden vor allem die Erfolge zur Kenntnis genommen, welche das PSI mit seiner Protonentherapie bei Krebspatienten aufweist.

Nach dem Lern-Teil sind die Jungbürger und Jungbürgerinnen zum Nachtessen ins Grand Casino Baden eingeladen worden. Rasch kamen lebhafte Diskussionen in Gang. Es war sehr spannend für die Behördenmitglieder zu erfahren, was die Jungbürger von der Dorfpolitik im Allgemeinen und vom Lotsendienst, dem Bau eines Friedhofes, der Gestaltung des Schulhausplatzes, der Benützung des Parkplatzes beim Bahnhof seit Einführung der Parkgebühren usw. im speziellen halten.

Danach ist von zwei Croupiers die Funktion des Spielcasinos erläutert worden. Es wurden die Regeln von zwei Spielen erklärt, aber auch die Regeln des Hauses, und wie Personen erkannt werden, die gefährdet sind, spielsüchtig zu werden (oder es schon sind). Mit der sachkundigen Einführung wurde auf die Gefahren des Spiels aufmerksam gemacht, aber auch auf das unbeschwerte Vergnügen das es bereitet, wenn man sich an die Regeln hält. Nach einem feinen Dessert haben sich die Jungbürger und Jungbürgerinnen und die Mitglieder der Gemeindebehörde ins Casino begeben, ohne dass mit Einsätzen über die Stränge geschlagen worden ist. Auch so fand der Abend einen sehr vergnüglichen Ausklang.

Meistgesehen

Artboard 1