Jedes Jahr wählt ein Gremium der Pro Senectute Schweiz fünf Jugendbücher zum Thema Generationenbeziehungen aus, die von Senioren, Seniorinnen und Jugendlichen gelesen und bewertet werden. Zum vierten Mal beteiligten sich auch in der Bibliothek Mellingen vier Jugendliche, vier Seniorinnen und ein Senior an diesem Generationen übergreifenden Leseprojekt und trafen sich nach den Sportferien zur Wahl ihres Prix Chronos Buches 2010.

Jedes der fünf Bücher wurde in angeregtem Austausch durch besprochen und mit Punkten eingestuft. Zum Erstaunen aller war der Favorit der ganzen Gruppe das Buch „Ein Dorf am Meer". Die Autorin Paula Fox erzählt von einem jungen Mädchen, das wegen des Spitalaufenthalt ihres Vaters einige Zeit bei ihrem Onkel und dessen Frau, einer äusserst schwierigen, verbitterten und bösartigen Dame verbringen muss. Bis auf eine Stimme war man sich auch in der Abneigung zum Buch „Grossvater und ich" einig: sehr langweilig, uninteressant, lauteten die Kommentare von beiden Seiten.

Jugendliche und Senioren schätzten den ungezwungenen Austausch, am „runden" Tisch. Die Jugendlichen staunten, dass die Senioren dasselbe wie sie langweilig fanden und die Senioren darüber, dass die Jugendlichen so offen und frei mitdiskutierten.

Am 15. April wird in Zürich einem der fünf Bücher der Prix Chronos Preis 2010 verliehen. Ob das Siegerbuch wohl auch „Ein Dorf am Meer" ist?

Ein besonderer Anreiz für die jugendlichen Leser ist ein Teilnahme-Zertifikat, welches sie z. Bsp. einer Lehrstellenbewerbung beilegen können. Also, Mitlesen lohnt sich auf jeden Fall!