Oeschgen

Jugendliche „Engelsschar“ in der Aktionswoche AngelForce in Oeschgen

megaphoneaus OeschgenOeschgen

Unter dem Motto «kollegial – sozial – genial» flogen

diese Woche viele jugendliche Engel durch Strassen, Gebäude und über Plätze. Sie bereiteten unbekannten Menschen Freude und verbreiteten so echte AngelForce! Das Ziel der Aktionswoche AngelForce ist es, dem vermeintlich schlechten Ruf der „Jugend von heute“ entgegenzuwirken und Jugendliche in ihrem Engagement zu bestärken.

Die Kinder und Jugendlichen verschenkten selbstgebackene Leckereien, Popcorn, Weihnachtskarten, kleine Engelchen, und viele andere kleine Freuden. In Oeschgen gab es eine besondere Aktion:

Die Gruppe des ausserschulischen Religionsunterrichts, bestehend aus 4 Jungen, hat viele kreative Ideen gesammelt und sich dann für ein „Kino for free in der Kirche“ entschieden.

Die Vorbereitungen liefen wie geschmiert und die Jungs hatten viel Freude daran selber etwas zu organisieren. Als dann 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene am Aktionstag in die Kirche kamen war die Freude umso grösser.

Die Kinobesucher hatten vor allem an den actionreichen Szenen des Films „Rio“ viel Spass.

Hier ein paar Statements der Organisatoren:

Adi: „Mir hat es vor allem gefallen, dass wir gemeinsam den ganzen Anlass von A-Z planen durften. So konnte jeder seine eigenen Ideen einbringen und umsetzen“

Florian: „Ich fand es besonders cool den Flyer selber zu gestalten.“

Robin: „Mir hat das Popcorn machen am Besten gefallen und dass die Kinder so viel Spass an dem Film hatten.“

Lukas: „Das Aufbauen der Leinwand mit dem ganzen Zubehör war für mich das Beste.“

Lena: „Ich muss den Jungs mein Kompliment aussprechen. Während die Planung zunächst schleppend begann, waren sie Feuer und Flamme, als das Projekt fest stand und sie an die konkrete Planung gehen konnten. Die Vorbereitung und Durchführung hat mit der Gruppe viel Spass gemacht!“

Vor allem die Eltern der KinobesucherInnen fanden es besonders reizvoll die Kirche einmal anders zu nutzen. Die Kinder haben am Ende des Films applaudiert und den Jungs damit gezeigt, dass sie dank ihnen einen schönen Nachmittag erleben durften!

Begleitet wurde die Gruppe von Bernhard Lindner, Gemeindeleiter in Oeschgen und Lena Heskamp, Jugendarbeiterin bei der Juseso Fricktal.

Wie AngelForce zeigt, braucht es oft nur wenig, um etwas zu bewirken und zu verändern. Durch kleine Gesten im eigenen Dorf oder in der Stadt machten die Jugendlichen positiv auf sich aufmerksam – und sie tun dies auch das ganze Jahr hindurch jeden Tag und unabhängig vom Projekt AngelForce. Dies zu zeigen und der Öffentlichkeit bewusst zu machen, ist den Organisatorinnen und Organisatoren von AngelForce ein wichtiges Anliegen.

Denn es ist wichtig, dass der grossen Mehrheit der Jugendlichen, die sich in genau solchen und ähnlichen Projekten zum Wohle der Gesellschaft einsetzt, eine Chance gegeben wird, in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden.

Weitere Auskünfte sind erhältlich unter www.angelforce.ch

Meistgesehen

Artboard 1