Jubla Surbtal – Zeichen setzen mit AngelForce

Rund 30 Kinder und 10 Leiterinnen der Jubla Surbtal engagieren sich im Rahmen des Projektes AngelForce mit einem Ensorgungsservice in Lengnau.

An verschiedensten Lengnauer Haustüren klingelt es am vergangenen Samstagmorgen völlig unerwartet. Draussen stehen Kinder und Jugendliche, allesamt mit derselben türkis-blauen, mit einem grasgrünen Zottel versetzten, Strickmütze. Mit grossen Plastik- und Papiertüten in den Händen fragen sie in den Haushalten, ob sie Blechdosen, PET-Flaschen oder Altglas zur Entsorgung bringen dürften. Ein solches Angebot wird natürlich von vielen Seiten sehr geschätzt, schliesslich ist der Gang zur Entsorgung nicht jedermanns Lieblingstätigkeit. Mit gefüllten Taschen und beladenen Leiterwagen begeben sich die jungen Leute immer wieder aufs Neue zur Entsorgungsstelle.

Es sind dies die Kinder und Leiterinnen der Jubla Surbtal, die an diesem winterlichen Morgen mit ihren AngelForce-Mützen unterwegs sind. Sie sind Teil von AngelForce, einem Projekt der Jugenseelsorge des Kantons Solothurn und Aargau. Rund 500 Jugendliche sind an diesem Tag in den beiden Kantonen unterwegs und tun Gutes für das Gemeinwohl. Mit AngelForce soll ein Zeichen gegen den schlechten Ruf der "heutigen Jugend" gesetzt werden. Der Entsorgungsservice der Jubla Surbtal ist ein Beispiel verschiedener Aktionen des Projektes AngelForce. Sie rufen in Erinnerung, dass Jugendliche bereit sind, sich für andere einzusetzen und das Gute in der Gesellschaft zu fördern.

Meistgesehen

Artboard 1