Gemeinsam konnte schon der 10. X-MADE Jugend-Gottesdienst durchgeführt werden. Dies liess sich feiern. So gab es während des Gottesdienstes in der reformierten Kirche Oberentfelden zum Beispiel verschiedene Quiz: Wer konnte anhand des Flyers das Thema noch nennen?
Bestaunenswert war auch die Anzahl der Mitarbeitenden. Alle, die schon einmal mitgeholfen hatten, wurden mit Namen auf einen farbigen Papierstreifen geschrieben. Mit diesen wurde dann die Kirche dekoriert. Es war eine bunte Farbenpracht, die sich sehen liess.
Der 10. X-MADE stand unter dem Thema „Help - I need somebody". Die Jugendlichen haben zum Thema der Einsamkeit einen kurzen Film gedreht. In der Predigt von Alain Sollberger ging es darum, dass Jesus unsere Einsamkeit und den Schmerz verstehe, die Einsamkeit auch positiv sein könne, und wir alle etwas dafür tun könnten, dass sich andere nicht einsam fühlen müssen.
Der anschliessenden Event „Cook and play" hatte dieses Ziel. Gemeinsam wurde Gemüse gerüstet und an zwei grossen Tischen genoss jeder eine feine Fajita. Danach gab es die Möglichkeit von verschiedenen Spielen. So testeten einige beim Singstar ihr Talent und beim Spiel „Werwolf" wurden die Werwölfe gesucht, manchmal gefunden und manchmal nicht. Auch für die eher Sportlichen gab es Spiele, in denen Kraft und Geschick gefragt waren. Daneben blieb Zeit für Gespräche und gemütliches Beisammensein.
Die Mitarbeitenden des X-MADE's wollten anschliessend fast nicht nach Hause gehen. Nach dem Aufräumen wurde noch weiter gespielt, geredet und gelacht. Und schon am nächsten Morgen wurden die Einladung für den nächsten X-MADE Gottesdienst am 16.Januar „let's celebrate!" auf Facebook verschickt.
Für mehr Infos kann die Homepage www.X-MADE.ch oder der nächste Gottesdienst besucht werden.


Tabea Tanner

Fotos: Cécile Wernli
- Fajitas machen, mmhhh
- Gespannte Blicke nach vorne
- Techniker im Einsatz ;-)
- Spiel und Spass mit Besen und Lumpen